Mit Kienbaum-Gehaltsstudie

10 Skills, die Headhunter gerne sehen

15. Mai 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.

Wie viel IT-Kenntnis brauchen CIOs?

Jan Cron Russell Reynolds Associates: "Wenn jemand mit 50 plus weiterhin neugierig ist und mit Veränderungen umgehen kann, dann steht der CIO-Laufbahn nichts im Weg."
Jan Cron Russell Reynolds Associates: "Wenn jemand mit 50 plus weiterhin neugierig ist und mit Veränderungen umgehen kann, dann steht der CIO-Laufbahn nichts im Weg."
Foto: Joachim Wendler

"Bei der Auflistung der wichtigsten CIO-Eigenschaften könnte der falsche Eindruck entstehen, dass jeder Jurist oder Kaufmann ein guter CIO sei", sagt Jan Cron.

Das seien sie nicht. "Gute CIOs sind meistens ausgebildete Informatiker oder Ingenieure", ergänzt er. Verfügen sie über diesen Hintergrund und bringen dazu die beschriebenen Fähigkeiten mit, grenzen sie sich von der Masse ab und qualifizieren sich für weitere Aufgaben. "Ein CIO muss in seiner beruflichen Laufbahn nicht als Programmierer gearbeitet haben, aber er braucht ein klares IT-Verständnis", sagt Sven Michaelis. Habe er das nicht, könne er vor seiner Mannschaft und nach außen nicht glaubwürdig auftreten. "Wenn man als CIO keine Ahnung von Technik hat, nimmt einen doch niemand ernst", so Michaelis. Trotzdem sieht er das IT-Verständnis nur als Basis für einen CIO-Posten. Deutlich wichtiger seien auf dieser Ebene die grundsätzlichen Management- und vor allem die Führungsfähigkeiten.