Microsoft Beta-Release

13 interessante Funktionen von Windows 8

14. Februar 2012
Von  und John  Brandon
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Das neue Windows 8 ist seit Februar in der Betaphase und soll im Herbst 2012 in die Läden kommen. 13 neue Funktionen im Überblick.

Metro-Interface

Windows 8 kommt mit vielen Verbesserungen, die das neue Betriebssystem sehr vielversprechend erscheinen lassen.
Windows 8 kommt mit vielen Verbesserungen, die das neue Betriebssystem sehr vielversprechend erscheinen lassen.
Foto: Microsoft

Das spektakulärste neue Feature von Windows 8Windows 8 ist das Metro Interface. Es wurde speziell für Touchscreen-Computer und TabletsTablets entwickelt und arbeitet gerne mit interaktiven HTML5- und CSS3-Anwendungen. Mit Metro kann man Menüpunkte einfach ins Bild ziehen oder Bildschirminhalte leicht weiter verarbeiten. Alles zu Tablets auf CIO.de Alles zu Windows 8 auf CIO.de

Analysten zweifeln dennoch, ob auch Geschäftsanwender vom neuen Metro profitieren werden. Charles King etwa, Analyst bei Pund-IT, fragt sich, ob das neue Interface nicht nur eine neue Schicht Farbe auf dem alten Windows sei. "Metro ist nur ein weiteres Interface. Die Mitarbeiter müssen lernen, wie es funktioniert, und sich dann dran gewöhnen." Genau das aber werde leicht eher nervige Belästigung empfunden, so dass sich die Produktivität durch das neue Interface am Ende eher nicht erhöhen wird.

Verschieben mit der Hand möglich: Das neue Metro Interface von Windows 8 eignet sich auch für Touchscreens.
Verschieben mit der Hand möglich: Das neue Metro Interface von Windows 8 eignet sich auch für Touchscreens.
Foto: Microsoft

Aber es gibt andere Funktionen von Windows 8, deren Nutzen von niemandem ernsthaft bestritten wird. John Brandon von Computerworld.com hat sich die Prerelease von Windows 8 angeschaut und 13 weniger bekannte Funktionen entdeckt, die es wert sind, kennen zu lernen.

1. Schnelleres Booten

Bei seinen Tests mit der Preview von Windows 8 startete Brandons Rechner in rekordverdächtigen sechs Sekunden, eine Marke für die Ewigkeit, wie der Computerworld-Journalist schreibt. Windows 7 auf derselben Konsole habe 90 Sekunden benötigt, ein Wert, der Windows-Anwendern schon eher bekannt vorkommen wird.