Zahlungen seit 2009

2,4 Milliarden Euro Telekom-Dividenden für den Staat

16. Februar 2014
Der Staat hat von der Deutschen Telekom seit 2009 fast 2,4 Milliarden Euro an Dividenden eingestrichen. Das geht aus einer Antwort des Bundesregierung auf einer Anfrage der Linksfraktion hervor, die der Bundestagspressedienst hib veröffentlichte.

Danach entfielen auf die vergangenen drei Jahren Ausschüttungen von jeweils 452,6 Millionen Euro. Der Bund hält nach Regierungsangaben direkt noch 14,5 Prozent der Telekom-Anteile und indirekt über die staatliche KfW Bankengruppe rund 17,4 Prozent - zusammen ist er also mit 31,9 Prozent an der Telekom AG beteiligt. Zu Umstrukturierungen und drohenden Arbeitsplatzverlusten bei der Telekom hieß es, dies betreffe das operative Geschäft, das allein vom Vorstand geführt werde.

Hintergrund sind geplante Stellenstreichungen bei Konzerntöchtern und Konzernteilen wie T-Systems. Die Planungen seien noch nicht konkret und in einem frühen Stadium, heißt es in der Antwort. Der Personalumbau solle wie auch in der Vergangenheit möglichst sozialverträglich gestaltet werden. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite