Gartner Quadrant: Cisco vorn

20 Sicherheitsanbieter im Vergleich

29. Juni 2011
Von Kolja Kröger
Gartner hat die stärksten Anbieter für Secure Web Gateways (SWG) identifiziert. An die Spitze hat sich Cisco gesetzt. Neu dabei sind Sangfor, Phantom und Sophos.
Cisco steht ganz oben in Gartners SWG-Quadranten (Secure Web Gateway).
Cisco steht ganz oben in Gartners SWG-Quadranten (Secure Web Gateway).
Foto: Gartner

Das Aufspüren von Malware, sagt Gartner, ist mittlerweile das wichtigste Unterscheidungsmerkmal im Markt für Secure Web Gateways (SWGs) - ob sie nun über die Cloud oder als On-Premise-Lösungen gekauft werden. Der amerikanische IT-Analyst Gartner hat sich für sein Ranking die 20 potentesten SWG-Anbieter herausgepickt, die den klassischen Dreikampf der Schadcode-Abwehr beherrschen: URLs herausfiltern, Schutz vor Malware und die Überwachung von Anwendungen.

Im "magischen Quadranten" stufte Gartner die Anbieter nach ihrer Marktkraft und ihren technologischen Visionen ein - herausgekommen sind vier Kategorien: Die "Anführer" sind in beiden Disziplinen top: Oben steht Cisco zusammen mit Websense, Blue Coat, Zscaler und McAfee. Websense stellte die Gartner-Studie zu Werbezwecken gleich ins Netz. Die "Visionäre" sind laut Gartner eben solche ohne besondere Kraft auf dem Markt. Die "Herausforderer" haben eine starke Marktposition, aber ihnen fehlt die nötige Kreativität für die Spitze. Als "Nischen-Spieler" stufte Gartner all diese Firmen ein, die in keiner der beiden Disziplinen herausragte.

Vision und Marktkraft: Die Disziplinen im SWG-Wettbewerb

Was aber heißen die Kriterien? Die Marktkraft ("ability to execute") bemisst Gartner unter anderem danach, wie stark die finanziellen Ressourcen des Unternehmens sind und wie es mit neuen Produkten auf veränderte Nachfragen reagiert. Dazu kommen Kundenbewertungen und Gartnes Meinung zum hausinternen Management, der Forschung sowie dem Vertriebs- und Supportsystem des Anbieters.

Bei den technologischen Visionen zählen Leidenschaft und Kreativität. Wie stark werden Produkte auf dem SWG-Markt gepusht und wie stabil ist die Road Map? Entscheidend ist, wie gut der Anbieter seine SWG-Lösung auf die verschiedensten Malware-Typen abgerichtet hat, wie treffsicher sie URLs filtert und webbasierte Anwendungen im Auge hat - also Wikis, P2P, VoIP oder Remote-Zugänge und Social MediaSocial Media Traffic. Auch die Bedienbarkeit spielt eine Rolle und ob der Anbieter bei der Frage Cloud/On Premise auch hybride Lösungen im Katalog hat. Alles zu Social Media auf CIO.de

Zur Startseite