Ratgeber Online-Office

21 Tipps für Google Text & Tabellen

08. April 2011
Von Thomas Keir
Google Text & Tabellen alias Google Docs hat sich zu einem Powerpaket für Tabellen und mehr entwickelt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Optimum herausholen.
Das Multi-Talent Google Docs.
Das Multi-Talent Google Docs.
Foto:

Wenn Sie vorher noch nie mit Google Docs gearbeitet haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt für den Einstieg. Das Office-Paket, das komplett im Browserfenster funktioniert, hat sich langsam aber stetig zu einer Sammlung professioneller, kostenloser Office-Tools entwickelt. Im Gegensatz zu Office-Desktop-Software wie MicrosoftMicrosoft Office, das nahezu jährlich große Updates erfährt, ist Google Docs eine Dauerbaustelle. Google führt immer mal wieder neue Funktionen ein und mehr und mehr Add-ons erblicken das Tageslicht. Alles zu Microsoft auf CIO.de

Wir haben uns näher mit Google Docs und seinen zahlreichen Funktionen befasst und insgesamt 21 wertvolle Tricks aufgestöbert, mit denen Sie mehr aus Googles Office herausholen. Dafür gilt es, weniger offensichtliche Funktionen im Word-Editor, dem Excel-Editor und der Präsentationssoftware zu entdecken und zu nutzen. Sogar ein paar Tipps für Googlemail selbst haben wir für Sie zussamengetragen. Sie möchten Fotos innerhalb eines Textes verschieben? Oder in einer Tabelle mit verschiedenen Währungen rechnen? Kein Problem.

Bevor Sie loslegen aber noch ein Hinweis: bedenken Sie, dass Google Docs am besten mit Googles eigenem Browser Chrome oder Mozillas Firefox funktioniert. In Microsofts Internet Explorer hingegen ist die Funktionalität der Software leicht eingeschränkt.

Zur Startseite