Thesen über die Arbeit der Zukunft

5 IT-Supertrends bis 2020

31. August 2010
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Global und mobil heißen die Zauberwörter, die unsere zukünftigen Arbeitsplätze am besten umschreiben. Die Analysten von ZapThink haben sich Gedanken über die kommenden zehn Jahre gemacht. Ein Überblick.

Service-orientierte Architekturen (SOA) gehören zumindest konzeptionell zu den Standards in der Organisation der Unternehmens-IT. Zusammen mit ihren Verwandten Cloud Computing und Software-as-a-Service (SaaS) bieten Sie Firmen nichts weniger als einen Paradigmenwandel an: weg von stationärer und starrer IT, hin zu flexiblen und modularen Services, die immer dann zur Verfügung stehen, wenn man sie braucht.

Der Blick in die Glaskugel verrät: Die Arbeitsplätze der Zukunft sind global und mobil.
Der Blick in die Glaskugel verrät: Die Arbeitsplätze der Zukunft sind global und mobil.
Foto: Tanja Jäckel - Fotolia.com

Für ZapThink, Marktforscher im Bereich Enterprise Architecture, bietet der Stand(ard) der Dinge nun Anlass, sich verstärkt mit der Zukunft der IT zu beschäftigen. "ZapThink 2020" ist der Titel eines umfangreichen Frameworks, das die Analysten von ZapThink in den kommenden Monaten auf den Markt bringen werden. Es enthält eine detaillierte Übersicht über die Themen, die IT-Verantwortliche in den kommenden zehn Jahren beschäftigen werden.

Ausgangspunkt ist dabei nicht nur der momentane Entwicklungsstand der Unternehmens-IT. ZapThink beleuchtet auch klassische Herausforderungen und Themen wie Cloud ComputingCloud Computing, zunehmende Mobilität, Fortschritte in den IT-Architekturen sowie technische Widrigkeiten, wie der nahende Zusammenbruch der IPv4-Adressstruktur des Internets von heute. Alles zu Cloud Computing auf CIO.de

Als Appetithäppchen für die in den kommenden Wochen folgenden ausführlichen Zukunftsprognosen präsentiert ZapThink fünf "Supertrends", die in den nächsten Jahren die Arbeit der IT entscheidend beeinflussen werden.