Projektmanagement


Projektmanagement

6 Eigenschaften erfolgreicher Megaprojektleiter

20. September 2016
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Milliardenprojekte zeichnen sich durch eine enorme Komplexität aus. Personalberater Russell Reynolds sagt, welche Skills diese Projektleiter drauf haben sollten.

Die Consultants von Russell Reynolds definieren Megaprojekte zunächst als Vorhaben, deren Kostenrahmen auf mindestens eine Milliarde US-Dollar geschätzt wird. Kennzeichnend für solche Projekte ist vor allem aber ihre Komplexität. Wie die Umsetzung gelingen kann, schildert Russell Reynolds in der Studie "Megaproject leaders: Shifting the focus from technical to people leaders". Für diese explorative Analyse haben sich die Berater 31 Megaprojekt-Leiter angesehen.

Megaprojekte sind nicht einfach nur größer oder teurer als Durchschnitts-Projekte, betont Russell Reynolds. Sie haben beispielsweise mit internationalen Verbindungen oder innovativen Technologien zu tun, kreisen um Megacities oder globale Vernetzung. Hinter den von Russell Reynolds untersuchten Vorhaben stand nie nur ein einziges Unternehmen, es waren Joint Ventures. Daher hatten diese Projekte auch eine Doppelspitze.

Russell Reynolds definiert sechs Felder, auf denen Megaprojekt-Leiter stark sein müssen.
Russell Reynolds definiert sechs Felder, auf denen Megaprojekt-Leiter stark sein müssen.
Foto: Russell Reynolds

Die Consultants zitieren McKinsey mit ein paar Zahlen. Demnach überziehen neun von zehn Megaprojekten ihr Budget. Vorhaben rund um die Eisenbahn schlagen mit durchschnittlichen Zusatzkosten von 45 Prozent am weitesten nach oben aus, Straßenbauprojekte werden im Schnitt 20 Prozent teurer. Üblicherweise versprechen sich die Initiatoren einen Return on Investment (ROI) von 20 Prozent.

Russell Reynolds plädiert dafür, bei so großen Vorhaben von "zeitlich begrenzten Unternehmen" zu sprechen. Unabhängig von der eigentlichen Funktion sollten sich die Leiter als CEOs dieses Unternehmens verstehen.

6 Merkmale erfolgreicher Megaprojekt-Leiter

Russell Reynolds benennt sechs Faktoren, die Leiter von MegaprojektenMegaprojekten beherrschen müssen. Alles zu Projektmanagement auf CIO.de

Strategisches Denken

Megaprojekt-Leiter müssen eine klare Vision von der Zukunft ihres Unternehmens und ihres Projektes entwickeln. Sie müssen jedes konkrete Projektziel im Auge behalten und in den großen Zusammenhang einordnen können.

Change Management

Megaprojekt-Leiter müssen nicht nur selbst gut mit Veränderungen klar kommen, sondern das ganze Vorhaben und die Mitarbeiter auch durch den Change leiten können.

Kommunikation

Megaprojekt-Leiter müssen klar formulieren und kommunizieren können. Ebenso müssen sie gut zuhören können und ein gewisses Einfühlungsvermögen mitbringen.

Geschäftsverstand

Hier geht es nicht allein um betriebswirtschaftliche Kenntnisse, sondern auch um das, was man im Deutschen "einen guten Riecher" für Geschäftliches nennt.

Ausgewogenheit bei Entscheidungen

Ein guter Entscheider findet die Balance zwischen Konsens und Streitkultur. Aus früheren falschen Entscheidungen lernt er.

Politisches Gespür

Megaprojekt-Leiter brauchen ein gutes Gespür für die Machtverhältnisse innerhalb ihres "zeitlich begrenzten Unternehmens" und außerhalb. Es geht also nicht nur um interne Personalia, sondern gegebenenfalls um politische Mandatsträger am Standort.

Vor allem Zwischenmenschliches zu managen

Russell Reynolds erwartet aufgrund der Globalisierung künftig mehr Megaprojekte. Mit steigender Internationalisierung wachsen auch die Ansprüche an den Umgang mit verschiedenen nationalen Rahmenbedingungen und Befindlichkeiten. Diese Projekte werden also immer komplexer.

Als CEOs ihrer temporären Unternehmungen werden Megaprojekt-Leiter lernen müssen, an allen Seiten "Turbulenzen" zu meistern, wie Russell Reynolds sagt. Vor allem ist die Fähigkeit gefragt, Zwischenmenschliches zu managen.