Anwender halten IT-Dienstleister an kurzer Leine

6 Ratschläge für Managed Hosting

17. August 2009
Thomas Pelkmann ist freier Journalist in Köln.
Der neueste TPI-Index zeigt, dass die Zahl der Outsourcing-Verträge abnimmt. Gleichzeitig ändern sich die Beziehungen zwischen Dienstleistern und Kunden, wie eine PAC-Studie feststellt.

Der Markt für IT-Outsourcing (ITO) macht schwere Zeiten durch. Der TPI-Index stellt in seinem neuesten Report fest, dass die Zahl der Outsourcing-Verträge abnimmt. Mit dem Index beobachtet TPI seit fast sieben Jahren quartalsweise den Markt bei Abschlüssen jenseits von 25 Millionen US-Dollar.

So wurden alleine im Vergleich von erstem und zweitem Quartal 2009 rund 7,5 Prozent weniger Kontrakte abgeschlossen (insgesamt 135). Im Vergleich zum Rekordvierteljahr Q1/2008 ist die Zahl sogar um elf Prozent niedriger.

Die sinkenden Zahlen wiegen umso schwerer, heißt es im TPI-Report, weil OutsourcingOutsourcing eigentlich das Potenzial in sich trage, durch Kostenersparnis und Effizienzsteigerung die Folgen der Krise eher abzufedern. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

Dennoch sehen die Analysten von TPI Anzeichen für eine Erholung des Marktes, besonders in den USA. Outsourcing bleibe ein Thema, wenngleich auf einem niedrigeren Niveau, als in den Vorjahren.

Zur Startseite