Tipps für Führungskräfte

6 Ratschläge fürs Talent-Management

21. Mai 2010
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Knapp ein Drittel der Arbeitnehmer sucht selbst in der Krise aktiv eine neue Stelle, die Hälfte erwägt es. Bei den Jüngeren sind es noch mehr. Eine Deloitte-Studie gibt Anstöße, was wichtig ist, um Talente ans Unternehmen zu binden.

Seit Januar 2009 beschäftigt man sich bei Deloitte intensiv mit dem Thema Talent-Management. Der letzte aus einer Reihe von Reports will Führungskräften und Talent-Managern die Themen an die Hand geben, die sie beim Übergang von der Krise zu einer entspannteren Wirtschaftslage beachten sollten.

Denn auch wenn es jetzt wieder ruhiger werden sollte - die Experten raten davon ab, zu alten Talentmanagement-Methoden zurückzukehren. Die sechs folgenden Denkanstöße sollen Verantwortliche vom Rückschritt abhalten:

Erstens: Nur 39 Prozent der befragten Führungskräfte haben einen Talent-Plan, der auf Innovationen ausgerichtet ist.

Zweitens: Insgesamt 65 Prozent der befragten Führungskräfte befürchten, dass sie im Jahr nach der Rezession Talente an Wettbewerber verlieren. Fast die Hälfte von ihnen hat dies auch schon während der Entspannung nach 2001/2002 erlebt. Doch trotz der Sorgen wird bisher kaum reagiert: Nur 35 Prozent haben ihre Pläne zur Mitarbeiterbindung bereits auf einen neuen Stand gebracht.

Zur Startseite