Mehr Geld für IT und Innovationen

7 Argumente, die jeder CIO kennen sollte

23. Dezember 2008
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Das Problem ist meistens das gleiche: CIOs tun sich schwer, die IT richtig zu verkaufen. Mehr Budget ist nur mit den richtigen Argumenten drin - aber nur in einer Sprache, die das Business versteht.

Die meisten Unternehmen haben zwar mittlerweile erkannt, wie wichtig IT ist. Geht es aber darum, effizienter zu werden, sparen sie häufig als erstes bei der Technologie. Falsch, meint Michel Krauch von Capgemini: "Gerade dann muss in IT investiert werden."

Wie soll also ein CIO der Chefetage erklären, dass die IT-Abteilung mehr Geld braucht, wo doch eigentlich gespart werden soll? Auf jeden Fall nicht in einer Art, die nur IT-ler verstehen. Auf diese Weise ist jedes noch so gute Argument verschenkt und der CIO bleibt reiner Techniklieferant statt zum Innovator aufzusteigen.

Capgemini hat sieben sogenannte Cluster of TechnoVision 2012 zusammengestellt. Sie sollen dem Business aus Anwendersicht aufzeigen, welche Technologie-Trends es in Zukunft verstärkt beachten muss. Umgekehrt können die Ratschläge CIOs als Argumentationshilfe dienen, wenn sie der Geschäftsführung wieder Investitionen schmackhaft machen wollen.

1. The You Experience

Bei diesem Punkt geht es darum, besser zu verstehen, was Kunden wollen. Das ist vor allem für den HandelHandel interessant. Mittlerweile surft fast jeder daheim im Internet, um sich zu informieren oder durch Social Networking Kontakt zu anderen zu halten. Top-Firmen der Branche Handel

Zur Startseite