Ziele und Maßnahmen

7 Tipps für Innovation durch Outsourcing

Sebastian Paas ist Experte für IT-strategische Themenstellungen und deckt dabei eine große Bandbreite ab. Typische Schwerpunkte sind Fragestellungen rund um die CIO-Agenda, Digitalisierung, Innovationsmanagement, Cloud bis hin zu Steuerung von großen IT-Transformationen. Er ist Partner bei KPMG Consulting und leitet den Bereich CIO Advisory Services in Deutschland.
Sourcing- oder Beschaffungsprozesse werden häufig nur zur Kostenreduzierung angestoßen. Effektiver wäre es, IT als Innovationsmotor zu nutzen, sagt Sebastian Paas von KPMG in seiner Kolumne.
Sebastian Paas ist Partner bei KPMG im Bereich Consulting, Information Technology.
Sebastian Paas ist Partner bei KPMG im Bereich Consulting, Information Technology.
Foto: KPMG

Eine unternehmerische Faustregel lautet, dass das Geld im Einkauf verdient wird. Doch wer neue Beschaffungen zu sehr auf die damit verbundenen Kosten reduziert und nur dahingehend untersucht, ob sie die laufenden IT-Systeme aufrechterhalten können, der vergibt Chancen. Zudem erfordert der aktuell sehr agile Markt eine höhere Flexibilität von IT-Organisationen.

Daher sollten CIOs das Sourcing-Management strategisch angehen, um frühzeitig Innovationspotenziale zu identifizieren und auszunutzen. In diesem Zusammenhang ist es notwendig in der Organisation das Bewusstsein dafür zu stärken, dass gezieltes Sourcing einen wesentlichen Beitrag zur InnovationInnovation in der IT beiträgt. Alles zu Innovation auf CIO.de

Sourcing-Definition und Ziele des Managements

Der Wertschöpfungsbereich Beschaffung und Sourcing stellt sicher, dass die von Dritten erbrachten Leistungen den Anforderungen des Business und der IT entsprechen. Gewährleistet wird dies, indem abgestimmte Ziele und Erwartungen sowie Rollen, Verantwortlichkeiten und Aufgaben über Service Level Agreements und Lieferantenverträge festgelegt werden.