Schneller, besser, cleaner

8 kostenlose Festplatten-Tools

08. September 2014
Ariane Rüdiger ist freie Autorin und lebt in München.
Langsame Festplatte, kaputte Sektoren, oder lästiger Datenmüll? Mit diesen Gratis-Tools machen Sie Ihre Hard Disk oder SSD wieder flott.

Festplatten unter Windows laufen oft nicht, wie sie sollen. Und nicht jeder mag sich mit den Windows-Bordmitteln begnügen oder kostenpflichtige Werkzeuge kaufen. Denn auch auf dem Freeware-Markt finden sich viele ToolsTools, die die Leistung der Hard Disk wieder auf Trab bringen. Eine kleine Sammlung von Handwerkszeugen für den Speicheralltag. Alles zu Tools auf CIO.de

Für einen schnellen Überblick sorgt unsere Bildergalerie:

HD Tune: Wissen, was auf der Festplatte läuft

Live kann man am Bildschirm verfolgen, ob die Festplatte fehlerhafte Sektoren hat. Geloggt werden diese Informationen leider nicht.
Live kann man am Bildschirm verfolgen, ob die Festplatte fehlerhafte Sektoren hat. Geloggt werden diese Informationen leider nicht.

HD Tune prüft die Festplatte im Rechner, aber auch SSDs, USBs oder Speicherkartenleser. Leider wurde die freie Version seit 2008 nicht mehr aktualisiert. Immerhin aber liegt die Bezahl-Version für 24 Euro liegt nunmehr in Version 5.0 vor und bietet neue File-Tests (z.B. sequentielle Lese/Schreibgeschwindigkeit), Monitoring-Funktionen wie Leistungsstatistik über unterschiedliche Blockgrößen, Unterstützung für Disks über 2 TByte etc.

Die kostenlose Version schafft einen auf Bitebene angesiedelten Test der Hardware und misst auch die Lesegeschwindigkeit. Für eine Prüfung der Schreibgeschwindigkeit muss man schon die kostenpflichtige Variante wählen. Die Ergebnisse der Tests werden in einem detaillierten Bericht zusammengefasst. Per Knopfdruck scannt das Tool die Disk auf kaputte Sektoren, allerdings muss man den Test live verfolgen, es wird kein Logfile erstellt. HD Tune zeigt auch die von der Festplatte gelieferten SMART(Self-Monitoring, Analysis and ReportingReporting Technology)-Daten , die Rückschlüsse auf demnächst zu erwartende Fehler oder Ausfälle zulassen. Alles zu Reporting auf CIO.de

Die Installation funktioniert reibungslos. Auf dem Eingangsbildschirm werden übersichtlich Zugriffszeit, Durchsatz und Auslastung der CPU angezeigt. Hinter den übrigen Reitern verbergen sich vertiefende Daten und ein Echtzeit-Error-Check der Speicherhardware, bei dem kaputte Sektoren in Rot markiert werden. Der lässt sich aber nicht speichern.

Fazit: Schnell, einfach zu bediene, leider in der kostenlosen Variante nicht besonders funktionsreich.

Name

HD Tune

Version

2.55 (Bezahlversion: 5.0)

Funktion

Prüft Festplatten auf Gesundheit

Betriebssysteme

Windows 2000/XP/Vista/Windows 7

Größe

628 kBytes

Hersteller

HD Tune

Download-Site

zum Tool HD Tune

Zur Startseite