Unter strengen Auflagen

Amazon bekommt US-Erlaubnis für Drohnen-Tests

20. März 2015
Der Online-Händler Amazon darf seine Drohnen in den USA testen - allerdings nur mit deutlichen Einschränkungen.

Laut der am Donnerstag (Ortszeit) erteilten Erlaubnis der US-Flugaufsichtsbehörde FAA muss ein ausgebildeter Pilot die Drohnen in Sichtweite und in einer Höhe von höchstens 122 Metern (400 Fuß) steuern. Zudem müsse der Konzern der FAA monatlich berichten.

Die Behörde hatte die Regeln für Tests kommerzieller Drohnen Mitte Februar veröffentlicht und damals Kritik von AmazonAmazon für die Einschränkungen geerntet. Der Online-Händler will in einigen Jahren mit den kleinen Fluggeräten automatisch Einkäufe zustellen. Wegen des Zwangs zur manuellen Steuerung hatte Amazon zunächst gedroht, die Drohnen in anderen Ländern zu testen. (dpa/tc) Alles zu Amazon auf CIO.de

Links zum Artikel

Thema: Amazon

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus