Retail IT


Start in Deutschland

Amazon verkauft Software und Spiele

23. April 2012
Von Hartmut  Wiehr
Genug ist nie genug. Zumindest Amazon verfolgt diese Strategie. Eine Abteilung des riesigen Online-Warenhauses kümmert sich um neue Downloads.

Mitte April hat AmazonAmazon in Deutschland einen neuen Download-Service für Software und Videospiele gestartet. Auf den beiden Portalen stehen zunächst etwa 500 Titel zur Verfügung. Laut Amazon sollen darunter "Blockbuster und Klassiker sowie Vollversionen und Add Ons für PC und Mac" sein. Das Angebot soll sich auf nahezu aller namhaften Publisher und Hersteller im Software und im Games Store erstrecken. Alles zu Amazon auf CIO.de

Jetzt auch Spiele und Software: Das Amazion-Warenangebot wird immer größer.
Jetzt auch Spiele und Software: Das Amazion-Warenangebot wird immer größer.
Foto: amazon

Als Beispiele nennt der Online-Retailer "Office Home & Student 2010", "Office Home & Business 2010" von MicrosoftMicrosoft oder Spiele wie "Fifa 2012" und "Mass Effect 3" von Electronic Arts. Alles zu Microsoft auf CIO.de

"Der nächste logische Schritt"

Ralf Kleber, Geschäftsführer von Amazon.de, erklärte zum Start der beiden Beta-Versionen für Downloads: "Nach MP3-Downloads sind Software und Videospiele zum sofortigen Download der nächste logische Schritt." Amazon werde das Angebot kontinuierlich erweitern und hoffe auf zahlreiche Rückmeldungen der Kunden, wie ihnen die neuen Dienste gefallen. Kleber fügte an: "Amazon-Kunden legen sehr viel Wert auf eine schnellstmögliche und unkomplizierte Verfügbarkeit ihrer Einkäufe. Digitaler Content wird dabei immer wichtiger, nicht nur für Gamer."

Amazon hebt hervor, dass die neuen Angebote auch bekannte Features wie persönliche Empfehlungen, Kundenrezensionen und 1-Click-Bestellmöglichkeiten enthalten werden. Produktbeschreibungen mit Screenshots und Videos der jeweiligen Download-Artikel werden Interessenten und Kunden ebenfalls wie gehabt auf den Websites vorfinden.