Datenqualität im Vordergrund

Anwender bevorzugen individuelle CRM-Lösungen

19. August 2004
Von Detlef Scholz
28 Prozent der Unternehmen in Deutschland mit realisierten CRM-Projekten nutzen individuelle Programme. Mit deutlichem Abstand folgen CRM-Anwendungen von SAP (16 Prozent) und Siebel (fünf Prozent). Das zeigt eine Studie der Meta-Group auf.

In der Rangliste der am häufigsten eingesetzten CRM-Software dominieren die Einzelnennungen. Dabei handelt es sich meist um die Produkte kleinerer Anbieter, die teilweise branchenspezifische Lösungen offerieren.

Bei der Planung oder Realisierung von CRM-Projekten nehmen 46 Prozent der Anwender externe Dienstleister in Anspruch. Besonders gefragt sind Implementierungsleistungen, die Entwicklung von CRM-Architekturen sowie die Prozess-, Strategie- und Technologieberatung. Eine zunehmende Rolle spielen künftig die Schulung von IT-Personal und Nutzern, Business Process Reengineering und die KonsolidierungKonsolidierung verschiedener CRM-Systeme durch die Service-Anbieter. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de

Einsatz von CRM
Einsatz von CRM

In technologischer Hinsicht gewinnen Portale, Business Process ManagementBusiness Process Management (BPM) und Customer Data Integration (CDI) an Bedeutung. Bei der Optimierung bestehender CRM-Systeme stehen derzeit die Datenqualität und -Bereitstellung sowie die Erweiterung der Funktionalitäten im Vordergrund. Als wichtig gilt auch, CRM-Wildwuchs auszumerzen und die Vorhaben an einer zentralen CRM- und Geschäftsstrategie auszurichten. Alles zu Business Process Management auf CIO.de

Für die Firmen wird die Datenqualität beim CRM wichtiger.
Für die Firmen wird die Datenqualität beim CRM wichtiger.

Die Hälfte der Unternehmen hat ihre CRM-Anwendungen mit den ERP-Systemen integriert. Laut der Studie werden die Firmen den Integrationsgrad in allen Bereichen weiter erhöhen – insbesondere bei ERPERP und Business IntelligenceBusiness Intelligence. Alles zu Business Intelligence auf CIO.de Alles zu ERP auf CIO.de

Rund 30 Prozent der befragten Unternehmen setzen derzeit eine CRM-Lösung ein. Fast jede dritte Firma will künftig CRM-Systeme verwenden, knapp die Hälfte davon als Folgeprojekt und jede siebte als Erweiterungslösung. Nur etwa drei Prozent aller CRM-Projekte werden abgebrochen.