Browser, Dateimanager, Wecker und Co.

App-Grundausstattung für das iPad

02. Dezember 2010
Von  und Florian Horner
Christian Vilsbeck war viele Jahre lang als Senior Editor bei TecChannel tätig. Der Dipl.-Ing. (FH) der Elektrotechnik, Fachrichtung Mikroelektronik, blickt auf langjährige Erfahrungen im Umgang mit Mikroprozessoren zurück.
Von Haus aus fehlen dem iPad wichtige Funktionen. Andere, von Apple vorinstallierte Apps, erreichen nicht den Funktionsumfang von Drittanbieter-Software. Mit unserer Auswahl bieten wir eine Liste von Apps an, die als Grundausstattung auf jedes iPad gehören und das Gerät sinnvoll bereichern.

Schalten Sie ihr iPad das erste Mal an, blicken Sie zuerst auf gerade einmal 13 Icons für die jeweiligen Funktionen, die Apple Ihnen vom Start weg zugesteht - nicht viel für ein Gerät von mindesten 499 Euro. Und auch nicht jedes dieser Programme gehört zu den Besten seiner Art. Oftmals sind Apple-Programme den eigenen Design-Vorstellungen des Unternehmens unterworfen, und das nicht immer zu Gunsten des Anwenders. Einige Grundfunktionen wie einen Wecker hat sich Apple direkt gespart, zum Unverständniss vieler Käufer

Einer der großen Pluspunkte des iPads, der App Store, vermag hier jedoch Abhilfe zu schaffen. Unzählige iPad-Apps können heruntergeladen werden um fehlende Funktionen nachzurüsten oder bestehende Programme durch bessere zu ersetzen. Alle Anwendungen unserer Auswahl sind so standardmäßig nicht auf dem iPad vorinstalliert oder überbieten den Funktionsumfang der gegebenen Programme bei weitem, weshalb sie für uns zur iPad-Grundausstattung gehören.

Zur Startseite