Ziel: Plattformen verbessern

Apple und Google weiter auf App-Einkaufstour

08. Januar 2014
Die Smartphone-Rivalen Apple und Google zögern nicht, wenn sie ihre Plattformen mit dem Zukauf innovativer Apps verbessern können - und beide schlugen jüngst wieder zu.

Apple kaufte die Anwendung SnappyCam, mit der man Serien von 20 bis 30 Fotos pro Sekunde aufnehmen kann, wie der Konzern dem "Wall Street Journal"-Blog "Digits" bestätigte. Das neue iPhoneiPhone hat zwar bereits eine ähnliche Funktion. Allerdings war es dem App-Entwickler John Papandriopoulos bei SnappyCam gelungen, die Bilder in voller Auflösung mit höherem Tempo zu speichern. Sein Unternehmen SnappyLabs war Branchen-Blogs zufolge ein Ein-Mann-Betrieb, Papandriopoulos bot die App zum Download für einen Dollar an. Nach Informationen des Blogs "TechCrunch", das als erstes den Deal meldete, hatte die Technologie auch andere Kaufinteressenten neben Apple angelockt. Alles zu iPhone auf CIO.de

Google schnappte sich unterdessen die Wecker-App Timely. Die Schweizer Entwicklerfirma Bitspin gab die Übernahme per Blogeintrag bekannt und betonte, dass es die App weiterhin geben werde.

GoogleGoogle steht hinter dem dominierenden Smartphone-Betriebssystem AndroidAndroid. Der Internet-Konzern und AppleApple kauften zahlreiche große und kleine App-Entwickler, um ihre Plattformen zu bereichern. Oft verschwinden die Original-Anwendungen dabei vom Markt. So ging erst vor wenigen Tagen die Datenaustausch-App Bump nach einer Übernahme durch Google vom Netz. (dpa/rs) Alles zu Android auf CIO.de Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de

Links zum Artikel

Themen: Android, Apple, Google und iPhone

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite