Nadelstiche

Apples Siri spottet über Google Glass

27. August 2013
Apples persönlicher Assistent Siri hält nicht viel von der Datenbrille Google Glass und antwortet in bestimmten Fällen mit spöttischen Sätzen.

Wenn Nutzer Siri auf dem iPhoneiPhone oder iPadiPad mit der für das Google-Gerät gedachten Anrede "OK, Glass" ansprechen, antwortet die Spracherkennungssoftware mit spöttischen Sätzen wie "Ich glaube, das Glas(s) ist halb leer". Oder es warnt davor, sich das Telefon auf die Stirn zu schnallen. Es ist das erste Mal, dass AppleApple die scharfe Rivalität mit GoogleGoogle mit solchen Nadelstichen auslebt. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu Google auf CIO.de Alles zu iPad auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Eine ähnlich verspielte wie bissige Antwort des Internet-Konzerns ließ nicht lange auf sich warten. Ein Sprecher erklärte im Namen von Google Glass: "Siri, es liegt an mir, nicht an Dir." Glass habe die Google-Sprachesuche kennengelernt und sei ihr verfallen. "Sie hört nicht nur zu, sie versteht mich."

Apple und Google probieren im neuen Markt der kleinen tragbaren elektronischen Geräte verschiedene Wege aus. Während Google auf die Datenbrille mit Kamera und kleinem Bildschirm vor dem Auge setzt, arbeitet Apple laut Medienberichten unter Hochdruck an einer Computer-Uhr. (dpa/tö)

Links zum Artikel

Themen: Apple, Google, iPad und iPhone

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus