Britischer Chipdesigner

ARM legt dank Smartphone-Boom weiter kräftig zu

21. April 2015
Der Chipdesigner ARM profitiert weiter vom Smartphone-Boom.

Umsatz und Gewinn des britischen Unternehmens, dessen Technologie in vielen Computerhandys wie aktuell dem iPhoneiPhone 6 von AppleApple und dem Galaxy S6 von Samsung steckt, legten im ersten Quartal kräftig zu. Der Erlös stieg um 22 Prozent auf 227,5 Millionen Pfund (umgerechnet rund 316 Millionen Euro), wie ARM am Dienstag in Cambridge mitteilte. Alles zu Apple auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

ARM, Eingang zur Firmenzentrale in Cambridge, England
ARM, Eingang zur Firmenzentrale in Cambridge, England
Foto: Yesme@ via Wikimedia Commons (CC-BY-SA-2.0)

Der Gewinn sprang um gut 36 Prozent auf 85 Millionen Pfund hoch. ARM nimmt auch das sogenannte "Internet der Dinge" mit seinen vielen vernetzten Gegenständen als Geschäftsfeld ins Visier. (dpa/tc)

Links zum Artikel

Themen: Apple und iPhone

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus