Simulation virtueller Teilkonzerne

Axel Springer konsolidiert ohne SAP

Werner Kurzlechner lebt als freier Journalist in Berlin und stellt regelmäßig Rechtsurteile vor, die Einfluss auf die tägliche Arbeit von Finanzentscheidern nehmen. Als Wirtschaftshistoriker ist er auch für Fachmagazine und Tageszeitungen jenseits der IT-Welt tätig.
Der Axel Springer Verlag wechselt die Pferde bei der Konsolidierungssoftware für das Finanzreporting. SAP ist raus, Tagetik drin.
"Als variables und hochautomatisiertes Konsolidierungsystem für das laufende Finanzreporting soll uns Tagetik bei der Simulation virtueller Teilkonzerne unterstützen", sagt Nils Matusch, der das Konzernrechnungswesen bei Axel Springer leitet.
"Als variables und hochautomatisiertes Konsolidierungsystem für das laufende Finanzreporting soll uns Tagetik bei der Simulation virtueller Teilkonzerne unterstützen", sagt Nils Matusch, der das Konzernrechnungswesen bei Axel Springer leitet.
Foto: Axel Springer

Die Axel Springer AG setzt nicht mehr auf SAPSAP EC-CS als Lösung für die Konzernkonsolidierung. Die Software wird durch die von der pmOne AG gelieferte Konsolidierungskomponente Tagetik 4 ersetzt. Deutschlands größter Zeitungsverlag zeigte sich insbesondere vom weitreichenden Funktionsumfang und von der Flexibilität der Tagetik-Lösung überzeugt. Zudem konnte pmOne auf ein erfolgreiches Anwenderbeispiel ebenfalls aus der Medienbranche verweisen. Alles zu SAP auf CIO.de

Die Implementierung der Lösung übernehmen als IT-Dienstleister die Wirtschaftsprüfer und Management-Berater von KPMG. Die neue Software wird in die SAP-Landschaft von Axel Springer eingebunden.

„Axel Springer will das führende digitale Medienunternehmen werden", sagt Nils Matusch, Leiter Konzernrechnungswesen bei Axel Springer. „Als variables und hochautomatisiertes Konsolidierungssystem für das laufende Finanzreporting soll uns Tagetik bei der Simulation virtueller Teilkonzerne unterstützen: eine wichtige Funktion im Rahmen des konzernweiten Portfoliomanagements zur Umsetzung unserer Digitalisierungsstrategie."

Die Performance Management-Lösung Tagetik vereinheitlicht sämtliche Geschäftsprozesse im Finanzbereich des Anwenders – von der strategischen und operativen Planung bis hin zum ReportingReporting des Jahresabschlusses. Alles zu Reporting auf CIO.de

Die Axel-Springer-Gruppe setzte 2012 mit über 230 Zeitungen und Zeitschriften, 160 Online-Angeboten und mehr als 120 Apps 3,3 Milliarden Euro um. Erwirtschaftet wurde ein EBITDA-Ergebnis von 628 Millionen Euro.

Business Intelligence bei Axel Springer

Branche: Medien
Zeitrahmen: rund 13 Monate
Mitarbeiter: Kernteam aus 6 Mitarbeitern, 3 davon extern
Aufwand: mehr als 750 Manntage geplant (interne & externe Ressourcen)
Produkt: Tagetik4 von pmOne
Dienstleister: KPMG

Zur Startseite