Services und Lösungen brauchen größeren Datendurchsatz

Bandbreiten reichen nicht mehr aus

28. November 2008
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Neben den herkömmlichen Standleitungen werden künftig verstärkt Ethernet WANs für die Datenübertragung genutzt. Die meisten Unternehmen halten ihre bisherige Bandbreite beim Bezug von Datendiensten für ausreichend. Doch bestimmte Services und Anwendungen, wie etwa eine zentrale Datenhaltung, LAN-Kopplungen oder VoIP-Lösungen, benötigen mehr Bandbreite.
Deutsche Unternehmen setzen bei der Datenkommunikation meist Standleitungen mit einer Bandbreite bis 100Mbit/s ein.
Deutsche Unternehmen setzen bei der Datenkommunikation meist Standleitungen mit einer Bandbreite bis 100Mbit/s ein.

Deutsche Unternehmen setzen bei der Datenkommunikation meist Standleitungen mit einer Bandbreite bis 100Mbit/s ein. Das fand eine aktuelle Marktuntersuchung der Experton Group unter mehr als 100 deutschen Unternehmen ab 250 Mitarbeitern heraus. Innerhalb der nächsten zwölf bis 24 Monate werden Firmen jedoch verstärkt Services wie IP-VPN sowie insbesondere Ethernet WAN zur Datenübertragung nutzen.

Ethernet WAN legt zu

Die Gründe dafür sind vielschichtig. Services für Ethernet WAN sind in der Regel bei gleicher Bandbreite günstiger als vergleichbare Standleitungs- oder IP-VPN-Lösungen. Hinzu kommt, dass Ethernet WAN im Fehlerfall garantierte Verfügbarkeit, schnelle Entstörzeiten und garantierte Umschaltzeiten gewährleisten kann.

Zudem können Ethernet WAN Lösungen relativ einfach in die bestehende LAN-Infrastruktur integriert werden, während andere Lösungen zusätzliches Know-how notwendig machen. Darüber hinaus beurteilen die Marktforscher Datenübertragungstechniken wie ATM (Asynchronous Transfer Mode) und Frame Relay als wenig zukunftsfähig.

Hunger nach mehr Bandbreite

Derzeit halten die meisten der Befragten bei der Datenübertragung eine Bandbreite bis 100Mbit/s noch für ausreichend. Sie rechnen nicht damit, dass die Anforderungen an die Bandbreite sprunghaft steigen.

Zur Startseite