EDS nimmt Xerox Global Services mit ins Boot

Barclays baut Outsourcing-Vereinbarung aus

12. Januar 2005
Von Dorothea Friedrich
Die britische Bank Barclays erweitert ihren bestehenden Outsourcing-Vertrag mit EDS. Künftig betreut der Dienstleister zusammen mit Xerox Global Services das Dokumenten-Management für Kopien, Drucke und Faxe aus. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren und ein Volumen von 40 Millionen US-Dollar.

Bereits seit eineinhalb Jahren ist EDS für den IT-Support bei Barclays zuständig. Der jetzt abgeschlossene Ergänzungsvertrag umfasst auch die Beschaffung, Wartung und den Helpdesk-Support für mehr als 2.250 Output-Geräte. Betroffen sind die Londoner Zentrale der Bank, 200 Filialen und 40.000 Nutzer.

Barclays erweitert seinen Outsourcings-Vertrag mit EDS.
Barclays erweitert seinen Outsourcings-Vertrag mit EDS.

Das "Managed Output Services" genannte Maßnahmenbündel vereint IT- und Dokumenten-Management. Basis ist die Qualititäts-Management-Methode "Six Sigma". Sie zielt auf Kostensenkung, Qualitätssteigerung und eine Reduzierung der Bearbeitungszeiten ab. Damit sollen Dokumentenkosten reduziert und die Produktivität verbessert werden.

Barclays, EDS und Xerox Global Services haben zudem die Einführung von strengen Service Level Agreements (SLA) vereinbart. Über deren Einhaltung wacht ein Team von Xerox-DucoCare-Experten in der Londoner Zentrale der Bank. Das Team übernimmt außerdem für präventive Wartung und Kundendienst.

Weitere Meldungen:

Outsourcing rückt ins Zentrum der Unternehmensstrategien
Deutscher Outsourcing-Markt wächst auch 2005
Die drei großen Outsourcing-Trends für 2005

Bücher zu diesem Thema:

Outsourcing realisieren
Strategisches IT-Management

Studie zu diesem Thema:

Business Process Outsourcing 2004 Germany