IT-Netze helfen bei der Finanzierung

Basel-II-Verbesserungen durch IT

19. Juli 2004
Von Detlef Scholz
Um die Effizienz der Finanzierungsprozesse mittelständischer Unternehmen zu erhöhen, ist eine stärkere Vernetzung aller Beteiligten erforderlich. Der Informationsfluss zwischen Firmen, Hausbank und Geldgebern kann mittels IT nachhaltig verbessert werden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Software Forum Bayern e.V.

Für die Geldmittelvergabe an mittelständische Unternehmen sind gemäß Basel II standardisierte Informationen über die Antragsteller und ihre Kreditwürdigkeit erforderlich. Dies verlangt auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in den Mindestanforderungen an das Kreditgeschäft (MaK). Die Informationen werden derzeit häufig noch auf Papier zur Verfügung gestellt – ein stark fehleranfälliges und zeitaufwendiges Verfahren.

Doch insbesondere bei Ausschreibungen kommt es auf Schnelligkeit an. Oft geht der Auftrag an Firmen, die bereits eine stehende Projektfinanzierung vorweisen können. Liegen die Bilanz- und Wirtschaftsdaten in elektronischer Form vor, kann der Ratingprozess beschleunigt werden. So lässt sich der strukturelle Nachteil des Mittelstands gegenüber großen Unternehmen ausgleichen.

Eigenkapitalquoten des Mittelstands (Frühjahr 2003).
Eigenkapitalquoten des Mittelstands (Frühjahr 2003).

Gemäß der Studie "Agieren in Netzwerken: Financial Supply Network – Potenziale für eine stärkere IT-Unterstützung im Bereich der Mittelstandsförderung" sind jedoch auch die BankenBanken gefordert. Denn eine effiziente und kostengünstige Bearbeitung von Mittelstandsfinanzierungen ist nur möglich, wenn die Institute ihre interne und externe Kommunikation stärker automatisieren. Top-Firmen der Branche Banken

Die Studie unterteilt die Potenziale für eine verbesserte IT-Unterstützung in folgende Kategorien:

Einen Lösungsansatz sehen die Autoren zudem in der Automatisierung der Geschäftsprozesse durch Enterprise Application Integration (EAI) und die Nutzung von so genannten Secure Data Rooms. Diese erlauben einen effizienten Datenaustausch bei der komplexen und damit nur schwer standardisierbaren Projektfinanzierung.

Neben der StandardisierungStandardisierung und Automatisierung führt eine kontinuierliche Kommunikation zwischen den mittelständischen Unternehmen und ihrer Hausbank zum Erfolg. "Geld gibt es für Vertrauen, und eine Bank vertraut nur dem, den sie kennt", sagt Rudolf Haggenmüller, Geschäftsführer des Software Forum Bayern e.V. Eine langfristige Einschätzung des Partners lässt sich durch Transparenz und ein regelmäßiges (z.B. quartalsweises) ReportingReporting erreichen. Alles zu Reporting auf CIO.de Alles zu Standardisierung auf CIO.de

Weitere Meldungen:

Investoren zurückhaltend in der IT-Branche
Der Leichtsinn regiert
Risikomanagement in den Kinderschuhen

Bücher zu diesem Thema:

Business-Process- und Workflow-Management
Controlling von Projekten

Zur Startseite