Einheitliche Lotus Mail-Services

BASF konsolidiert auf Hochleistungsserver

04. Mai 2009
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Seit Anfang dieses Jahres vereinheitlicht die BASF-Gruppe die Server von insgesamt 49 Ländergesellschaften in Asien und im pazifischen Raum. In Zukunft sollen alle Anwendungen auf einer kleinen Anzahl von Hochleistungsservern laufen.
BASF-Mitarbeiterversammlung:Der Konzern beschäftigt in der Region Asien/Pazifik knapp 13000 Mitarbeiter in 15 Ländern.
BASF-Mitarbeiterversammlung:Der Konzern beschäftigt in der Region Asien/Pazifik knapp 13000 Mitarbeiter in 15 Ländern.

Von der Vielfalt zur Einheit: Bislang liefen die Applikationen der BASF-Gruppe im Raum Asien/Pazifik auf vielen kleineren Servern in den einzelnen Ländern und wurden von unterschiedlichen Dienstleistern betreut. Mit Beginn dieses Jahres hat nun die Tochtergesellschaft BASF IT Services mit der KonsolidierungKonsolidierung der Server-Landschaft begonnen. Die Maschinen von insgesamt 49 Ländergesellschaften werden zusammengeführt und auf eine kleinere Anzahl von Hochleistungsservern verringert. Ein Großteil der Server wird in den beiden Ludwigshafener Rechenzentren installiert. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de

Insgesamt rund 12.000 Anwender in 16 Ländern sollen von der Umstellung profitieren, von China bis Neuseeland und von Pakistan bis Japan. Durch die Zusammenlegung können die weltweit innerhalb der BASF-Gruppe vorhandenen Server-Kapazitäten besser ausgeschöpft werden, was sich nicht nur in einer Verringerung des Energieverbrauchs, sondern auch in einer Reduzierung der operativen Kosten widerspiegelt.

"Ziel der Konsolidierung ist es, eine innovative Infrastruktur aufzubauen, die zentral betrieben wird. Die Entscheidung ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg, die globale IT-Landschaft der BASF-Gruppe zu standardisieren", erklärt BASF-CIO Andrew Pike.

Insbesondere im Bereich der E-Mail-Systeme geht die Umstellung der Server für die Nutzer mit vielfältigen Verbesserungen einher. So werden beispielsweise alle BASF-Mitarbeiter in der Region Asien/Pazifik in Zukunft einheitliche E-Mail-Services in der aktuellen Version von Lotus Notes nutzen. Sie erhalten außerdem die Möglichkeit, an jedem PC mit Internet-Anschluss ihre Firmenmail zu lesen und sich mithilfe des Programms Lotus Sametime über Chat und Web-Konferenzen mit Kollegen und Kunden auszutauschen. Auch die StandardisierungStandardisierung der Netzwerk-Laufwerke soll in Zukunft den Informationsfluss zwischen den Mitarbeitern entschieden vereinfachen. Alles zu Standardisierung auf CIO.de