Siebel CRM

Benutzeroberfläche sprachlich anpassen

26. Januar 2009
Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Mit Hilfe des neuen Tools "BI-Localizer" können Unternehmen die Benutzeroberflächen der "Siebel CRM"-Anwendungen von Oracle sprachlich an ihre individuellen Anforderungen anpassen.

Wie der Schweizer Anbieter erklärt, werden CRM-Lösungen von den Anwendern im Unternehmen stärker akzeptiert und effizienter eingesetzt, wenn die Nutzerführung in der lokalen Landessprache erfolgt. Hier setzt der neue BI-Localizer an. Das Tool übernimmt laut Hersteller die manuellen Arbeitsgänge, die für die Anpassung der Siebel CRM-Oberflächen notwendig sind, und fasst diese in drei Arbeitsschritten in einer Dialogoberfläche zusammen.

Sämtliche erforderlichen Inhalte und Metadaten werden dabei automatisiert extrahiert, validiert und konsolidiert, so dass sich die noch erforderliche manuelle Arbeit auf das eigentliche Übersetzen der daraus erzeugten Sprachdatei beschränkt.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite