Best Practices für Führungskräfte

Beschaffungsabteilungen reduzieren die Ausgaben

29. Januar 2007
Von Tanja Wolff
Firmen können durch eine verbesserte IT-Effektivität den Einkauf effizienter gestalten. Laut einer Untersuchung des Beratungsunternehmens Hackett Group geben führende Unternehmen 25 Prozent weniger aus als durchschnittliche Firmen. Zudem können sie ihren jährlichen Ausgaben doppelt so schnell senken wie durchschnittliche Firmen.
Beschaffungsabteilungen in führenden Unternehmen geben 25 Prozent weniger aus.
Beschaffungsabteilungen in führenden Unternehmen geben 25 Prozent weniger aus.

Die Analyse hat ergeben, dass führende Unternehmen ihre Leistung steigern konnten, indem sie sich auf strategisches Management in Schlüsselbereichen wie etwa Mittelbeschaffung, Lieferanten-Management und der Anwendung von Technologie-Investments konzentrierten. Die Studie zeigt Schlüsselbereiche auf, in denen die Beschaffung Verbesserungen bringen kann.

Dabei spielt es unter anderem eine wichtige Rolle, dass im Bereich der Technologieanwendungen eine intelligente Ausgabenpolitik verfolgt wird. Das Ziel muss dabei sein, die Arbeitsprozesse zu vereinfachen und Arbeitskosten zu reduzieren. Außerdem müssen langfristige Geschäftsbeziehungen entwickelt werden, die darauf ausgerichtet sind, unnötige Kosten zu vermeiden und den Einkauf vor Preissteigerungen und Marktfluktuationen zu schützen.

Aus der Untersuchung geht hervor, dass führende Beschaffungsabteilungen nach Möglichkeiten suchen, anderen Geschäftsbereichen darin zu helfen, auf einem höheren Niveau zu arbeiten. Beschaffung betrifft durch direkte oder indirekte Ausgaben jeden Bereich einer Firma und sollte Teil einer unternehmensweiten Strategie zur Wettbewerbsfähigkeit sein.

In der Studie werden fünf Best Practices vorgestellt, die empirisch mit World-Class-Performance im Bereich Beschaffung und anderen Bereichen der SG&A korrespondieren.