Lücken im System blockieren Geschäftsprozesse

Best Practices IT-Sicherheit

18. August 2005
Von Tanja Wolff
Unternehmen mit einem guten Sicherheitssystem für Netzwerk und Infrastruktur erzielen mehr Gewinne. Laut einer Studie des Marktforschungsinstituts Aberdeen Group führen Lücken bei der IT-Sicherheit zu großen Spannungen und Verlusten im Geschäftsbereich.

Durch Probleme mit der Sicherheit gehen vertrauliche Daten und das Vertrauen der Kunden verloren. Prozesse des Geschäfts werden unterbrochen und Hacker gefährden das Netzwerk und das System, so die Untersuchung. 84 Prozent der Unternehmen gaben an, dass durch Internet-Vorfälle ihre Geschäftsprozesse in den vergangenen drei Jahren behindert und blockiert wurden. 16 Prozent blieben dagegen von solchen Vorfällen verschont.

Sicherheitslücken: Durchschnittliche Verluste und Kosten der Schadensbegrenzung.
Sicherheitslücken: Durchschnittliche Verluste und Kosten der Schadensbegrenzung.

Die Befragung hat ergeben, dass die finanziellen Verluste durch diese Unterbrechungen enorm sind. Der durchschnittliche Verlustwert liegt bei 0,067 Prozent des Umsatzes. Das bedeutet, dass beispielsweise ein mittleres Unternehmen mit einem Jahresumsatz von 500 Million US-Dollar bei jedem Zwischenfall 335.000 Dollar verliert. Aus diesem Grund ist die elektronische Sicherheit zu einer der Kernaufgaben der IT geworden.

Laut der Studie gehören 26 Prozent der Unternehmen weltweit beim Sicherheits-Management zu den Besten ihrer Branche, weniger als zehn Prozent haben jedoch funktionierende Steuerungsprogramme auf diesem Niveau. Dagegen sind 26 Prozent sehr gut im Bereich Netzwerk und Infrastruktur ausgestattet.