Kunden- und Verkaufsdaten analysieren

BI-Füchse dringend gesucht

15. Januar 2009
Von Andreas Schmitz
Führungskräfte in den Unternehmen steuern der Krise mit mehr Analyse der Daten entgegen: Entsprechend sind Experten mit Business-Intelligence-Expertise derzeit besonders gefragt, das ergab eine Befragung der US-amerikanischen IT-Zeitschrift Computerworld.

Die Analyse von Kunden- und Verkaufsdaten hilft Führungskräften, eine treffender Geschäftsstrategie zu entwickeln. BI-Spezialisten helfen, jene Nischen aufzuspüren im Kaufverhalten der Kundschaft, die ein Unternehmen über die Krisenzeit hinweg "retten" kann. Kenntnisse über Data Mining, Data Warehousing und Data Management sind die drei Stichworte, die IT-Führungskräften an ihren (potenziellen) Mitarbeitern momentan besonders gefallen.

So hilft BI beispielsweise, das Kaufverhalten der Kunden über Jahre zu analysieren. Und möglicherweise auch mit Hilfe der Daten zu analysieren, wie sich der Kunde in den Zeiten der Rezession verhalten wird. Das jedenfalls ist die Hoffnung einiger Unternehmen in den USA. Allerdings gibt es diese BI-Allround-Spezialisten auf dem Markt nicht wirklich. Zu oft haben Unternehmen verschiedenste BI-Systeme im Einsatz - von Cognos über Business Objects bis SAPSAP. Hauptherausforderung ist, den Datentyp erkennen, dann analysieren und auch noch die Ergebnisse richtig interpretieren zu können, so eine Erkenntnis der US-Umfrage. Alles zu SAP auf CIO.de

Als weitere wichtige Bereiche ergab die Studie unter anderem die Bereiche Datenzentren, Web 2.0 und Sicherheit.

Zur Startseite