Schlechte Wirtschaftslage in den USA betrifft viele Technologien

BI weiter auf Erfolgskurs

04. Juli 2008
Von Tanja Wolff
Business Intelligence (BI) hat für die CIOs weltweit auch in diesem Jahr absolute Priorität. Aus diesem Grund wird der BI-Plattform-Markt, trotz gedämpfter Konjunktur, weiter wachsen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Beratungsunternehmens Gartner.

Der weltweite Markt für BI-Plattformen wird 2008 einen Umsatz von 5,8 Milliarden US-Dollar erreichen. Das sind 11,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Bis 2012 rechnet Gartner mit einer jährlichen Wachstumsrate von 8,1 Prozent. Damit steigt der Umsatz auf 7,7 Milliarden US-Dollar.

Weil das Thema BI bereits seit drei Jahren ganz oben auf der Agenda der CIOs steht, kann davon ausgegangen werden, dass eine Rezession dem Bereich im Gegensatz zu anderen Technologien wenig schaden wird. Dennoch wird das Wachstum etwas abfallen. Der Grund dafür ist die KonsolidierungKonsolidierung von Produkten und Anbietern, die bereits 2007 begonnen hat. Sie wird unter anderem die Verkaufskraft mancher Produkte aufheben. Außerdem fällt der Preis aufgrund der stärkeren Verbreitung von BI-Lösungen (ReportingReporting, Online-Analysen, Reklamationen) in Unternehmen. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Alles zu Reporting auf CIO.de

Die Entwicklung kann teilweise durch neue BI-Einsatzmöglichkeiten aufgefangen werden. Außerdem wird die allgemeine Verbreitung dazu beitragen, dass mehr User in Unternehmen angesprochen werden.

Große Firmenübernahmen von Business Object durch SAP, Cognos durch IBM und Hyperion durch Oracle

Im vergangenen Jahr kam es zu turbulenten Umstrukturierungen bei den BI-Anbietern. So konnte MicrosoftMicrosoft seine Einsatzmöglichkeiten vergrößern. Außerdem gab es große Firmenübernahmen wie von Business Object durch SAPSAP, Cognos durch IBMIBM und Hyperion durch OracleOracle. Das Wachstum 2007 wurde teilweise von Europa, Mittleren Osten und Afrika (EMEA) angetrieben. In diesen Gebieten hatte der starke Euro zu einer Erhöhung der weltweiten Wachstumsrate geführt, weil in US-Dollar bilanziert wurde. Alles zu IBM auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de Alles zu Oracle auf CIO.de Alles zu SAP auf CIO.de