Retail IT


Trends im Online-Handel

Bitkom: Tablet wird zur Einkaufsflunder

11. Januar 2013
Von Hartmut  Wiehr
Der mobile Online-Handel etabliert sich: Jeder zweite Smartphone-Nutzer kauft mit dem Gerät ein, unter den Tablet-Besitzern sogar zwei Drittel.
Bitkom-Präsident Dieter Kempf: "Die Verbraucher kaufen häufiger und zunehmend teure oder erklärungsbedürftige Produkte im Internet."
Bitkom-Präsident Dieter Kempf: "Die Verbraucher kaufen häufiger und zunehmend teure oder erklärungsbedürftige Produkte im Internet."
Foto: Bitkom

"Der Online-Handel wird mobil", berichtet der IT-Branchenverband Bitkom.Starken Einfluss auf das Kaufverhalten habe die steigende Verbreitung von SmartphonesSmartphones und Tablet-Computern, sekundiert Tim Hilpert, Mitglied der Geschäftsleitung von eBay Deutschland. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Die Anwendungsfälle für mobile Geräte sind vielfältig: So können Verbraucher beispielsweise digitale Einkaufszettel und Rabatt-Coupons auf ihnen dabei haben, wenn sie einkaufen gehen. Und die Navigations-Software ermöglicht es, Läden zu finden oder sich in den Läden oder Warenhäusern besser zu orientieren. Mit Apps für das Scannen von Barcodes können darüber hinaus Produktinformationen abgerufen werden.

Mehrheit der Tablet-Besitzer kauft über das Gerät ein

Sogar das Bezahlen mittels Smartphone wachse stetig, glaubt man beim Bitkom und bei eBay. "Die mit Smartphone und Tablet getätigten Transaktionen nehmen rasant zu", berichtet Hilpert aus der eBay-Praxis. Laut einer Umfrage von Bitkom kauft bereits jeder zweite Smartphone-Nutzer mit dem Gerät Waren oder Dienstleistungen ein. Bei den Besitzern von Tablet-Computern liege dieser Anteil sogar bei fast zwei Dritteln.

Allgemein betrachtet, kaufen inzwischen neun von zehn Internet-Nutzern (92 Prozent) online ein. Das entspricht laut Bitkom 70 Prozent der deutschen Bevölkerung ab 14 Jahren. Vier von zehn (39 Prozent) der Internet-Nutzer kaufen regelmäßig online ein. Im vergangenen Jahr haben sie das mehr als zehn Mal pro Kopf gemacht.