Blackberry


CIO-Online-Umfrage mit klarem Ergebnis

Blackberry schlägt iPhone

14. August 2008
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
In der Konkurrenz Blackberry gegen iPhone wählen rund sechs von zehn Befragten das Push-Mail-System statt des Apple-Gerätes. Das geht aus einer Umfrage von CIO.de hervor.
Klares Voting: Der Blackberry hat sich nach vorn gepusht.
Klares Voting: Der Blackberry hat sich nach vorn gepusht.

So einmütig sind Ergebnisse selten: 58 Prozent der IT-Entscheider nutzen lieber einen BlackberryBlackberry als ein iPhoneiPhone 3G. Nur zwölf Prozent ziehen das neue Apple-Spielzeug vor. Wir hatten gefragt, welches Gerät Sie für Business-tauglicher halten. Immerhin fast jeder Vierte (23 Prozent) nennt beide Instrumente - und sieben Prozent keines von beiden. Alles zu Blackberry auf CIO.de Alles zu iPhone auf CIO.de

Zu denen zählt möglicherweise auch Matthew Miller. Im Blog "The mobile Gadgeteer" berichtet der Naval Architekt, dass er sein iPhone 3G binnen einer Woche nach Kauf bereits mehrfach durch den Raum pfeffern wollte - weil externe wie vorinstallierte Anwendungen einfach nicht laufen.

Millers Kommentar: "Congratulations AppleApple, you made the iPhone less stable than Windows Mobile." Er überlegt nun, das Gerät zurückzugeben. Alles zu Apple auf CIO.de

An der Umfrage "Welches Gerät halten Sie für Business-tauglicher?" auf CIO.de haben sich 687 Nutzer beteiligt.