Blackberry


Größer, lange Laufzeit und mit festem Akku

Blackberry Z30 im Test

12. November 2013
Moritz Jäger ist freier Autor und Journalist in München. Ihn faszinieren besonders die Themen IT-Sicherheit, Mobile und die aufstrebende Maker-Kultur rund um 3D-Druck und selbst basteln. Wenn er nicht gerade für Computerwoche, TecChannel, Heise oder ZDNet.com schreibt, findet man ihn wahlweise versunken in den Tiefen des Internets, in einem der Biergärten seiner Heimatstadt München, mit einem guten (e-)Buch in der Hand oder auf Reisen durch die Weltgeschichte.
Mit dem Z30 hat Blackberry ein weiteres Touchscreen-Smartphone im Portfolio. Wir zeigen, wo Stärken und Schwächen liegen.

Blackberry hat mit dem Z30 sein zweites Smartphone mit Touchscreen gezeigt, mit dem Blackberry Z30 sind mittlerweile vier SmartphonesSmartphones nach dem Neustart des Unternehmens verfügbar. Das Z30 bietet erneut eine reine Touch-Bedienung, alle Eingaben erfolgen über den 5-Zoll-großen Bildschirm (zum Vergleich, der Bildschirm des Z10 ist 4,2 Zoll groß). Das ist nicht der einzige Unterschied zu seinem kleinen Bruder: Der Z30 verfügt über 16 GByte internen Speicher, zudem kann man eine Speicherkarte einlegen. Der Platz dafür, wie auch für die SIM-Karte, ist unterhalb der, zugegeben etwas schwer zu entfernenden, rückseitigen Abdeckung untergebracht. Zudem sieht man hier eine weitere Neuerung: Der Akku ist fest in das System integriert. Er bietet eine Kapazität von 2880 mAh, das ist eine ordentliche Größe. Allerdings lässt er sich nicht mehr wie bei anderen Blackberrys durch eine Ersatzbatterie ersetzen. Das ist schade. Alles zu Smartphones auf CIO.de

Von der technischen Perspektive muss sich der Z30 nicht verstecken. Im Inneren arbeitet ein schneller Dual-Core-Prozessor mit 1,7 GHz, zudem gibt es zwei GByte Arbeitsspeicher. Inhalte werden mit 1280 x 720 Pixeln dargestellt, das ist sogar etwas weniger als beim Z10. Schade, vor allem bei größeren Bildschirmen sollten die Hersteller auch die Auflösung erhöhen - Inhalte sehen dann einfach schärfer aus. Dazu kommen zwei Kameras, eine davon an der Front für Videogespräche. Der Z30 funkt in allen gängigen WLAN-Netzen und unterstützt LTE für den mobilen, schnellen Netzwerkzugang.

Blackberry OS 10.2 als Betriebssystem

Der Z30 wird von Haus aus mit Blackberry OS 10.2 ausgeliefert. Dabei handelt es sich um eine kostenlose Aktualisierung für Blackberry OS 10, die neben einigen Problemlösungen ein paar neue Funktionen mitbringt. So kann man etwa nun die neu eingegangenen Nachrichten direkt auf dem gesperrten Bildschirm anzeigen lassen. Hier sollten Sie allerdings vorsichtig sein, die Infos sind für jedermann zugänglich.

Wem dies zu unsicher ist, kann die Funktion in den Einstellungen deaktivieren. Neu eingegangene Nachrichten erscheinen zudem am oberen Bildschirmrand, so sehen Sie direkt, wer Ihnen schreibt. Dazu kommen weitere Verbesserungen beim Kopieren von Inhalten und beim virtuellen Keyboard. Blackberry OS 10.2 wird inzwischen zudem an alle älteren Blackberrys ausgerollt - zumindest an die mit Blackberry OS 10.

Fazit: Achillesferse Apps

Der neue Z30 ist deutlich größer als der Z10, wer große Smartphones mag, der sollte sich das Gerät in jedem Fall ansehen. Auch wenn der Akku fest verbaut ist, so liefert er dennoch eine ordentliche Laufzeit. Informationen und E-Mails sehen gut aus, hier hat sich aber wenig zum Z10 verändert.

Die große Achillesferse des Systems sind aber immer noch die Apps. Hier gibt es nur einen Bruchteil der Anwendungen, die für iOS oder AndroidAndroid verfügbar sind. Es hilft auch wenig, dass der Blackberry grundsätzlich Android-Apps ausführen kann - diese sind einfach deutlich unbequemer zu bedienen als native Blackberry-Anwendungen. Alles zu Android auf CIO.de

Produktsteckbrief

Blackberry Z30

Größe (mm)

140,7 x 72 x 9,4

Gewicht (g)

170

Display

1280 x 720 Pixel

Speicher

2 GByte RAM
16 GByte Speicher
Erweiterungsslot für MicroSD-Speicherkarten

Multimedia-Features

Kamera (8 Megapixel), Frontkamera (2 Megapixel)

Schnittstellen

Bluetooth 4.0 Low Energy,
USB 2.0,
HDMI-Videoausgang
LTE

WiFi

802.11 a/b/g/n-fähig

Betriebssystem

Blackberry Z30

Akku-Kapazität

Bis zu 25 Stunden

Preis (ohne Vertrag)

Ab 512 Euro

Plus
Minus

Touchscreen, großer Akku, eine Oberfläche für alle Nachrichten
Immer noch wenig Apps

Zur Startseite