Nahfunktechnik

Bluetooth funkt in Milliarden Geräten

14. Juli 2014
Der Einsatz der Nahfunktechnik Bluetooth hat sich lange auf den drahtlosen Anschluss von Tastatur oder Maus an den Computer beschränkt. Groß geworden ist Bluetooth vor allem mit der Verbindung von Audio-Geräten wie Headsets oder Lautsprecher. Jetzt startet die Technik neu durch und bringt mit Mini-Sendern (Beacons) Online- und Offline-Welt näher zusammen.

Zu Beginn des Jahres gab es nach Angaben der Bluetooth-Interessengemeinschaft (SIG) weltweit sieben Milliarden Geräte mit Bluetooth-Unterstützung. In diesem Jahr sollen drei Milliarden hinzu kommen. Ein Schwerpunkt ist zurzeit die Nutzung für Audio, die mit dem Musik-Streaming über das Internet neue Impulse bekommen hat - die Zahl entsprechender Geräte ist in den vergangenen drei Jahren um 350 Prozent gestiegen.

Weitere Milliarden Bluetooth-Geräte werden mit den Beacons erwartet, die ihre Positionsdaten zusammen mit einer Objektkennung senden. Sie haben eine Reichweite von 100 Metern, können ihre Position aber bis auf 30 Zentimeter genau angeben und haben nur einen minimalen Stromverbrauch. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus