Ausbau bei Sicherheits- und Heiztechnik geplant

Bosch-Konzernchef zu Milliardeneinkäufen bereit

19. Dezember 2013
Der schwäbische Industriekonzern Bosch will sein Wachstum künftig verstärkt durch Übernahmen beschleunigen.

Bosch wolle zum Beispiel Anbieter von Energie- und Gebäudetechnik zukaufen und diesen Unternehmensbereich so bis 2020 von fünf auf acht Milliarden Euro Umsatz ausbauen, berichtet das manager magazin. „Wenn es passt, werden wir auch mehr als eine Milliarde Euro ausgeben", sagte Konzernchef Volkmar Denner dem Wirtschaftsblatt. Bosch sieht sich auch nach Anbietern von Gartengeräten, Sicherheitstechnik und Klimaanlagen um.

Bosch setzt 2013 etwa 54 Milliarden Euro um. 60 Prozent davon trägt das Automobilgeschäft bei. Der Konzern bemüht sich seit Jahren vergeblich, die Anteile von Auto- und Nichtauto-Bereich auszugleichen.

Volkmar Denner hat öffentlich das Ziel ausgegeben, mittelfristig das jährliche Wachstum und die operative Umsatzrendite auf acht Prozent zu steigern. Intern fordere der Konzernchef, diese doppelte Vorgabe spätestens 2016 umzusetzen, heißt es im Unternehmen. Der Konzernchef bemüht sich deshalb, die Kosten auch in den Bereichen außerhalb der Produktion deutlich zu senken. An einigen Standorten werden bereits Stellen gestrichen. (rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite