Globale Telekommunikation

BP vergibt Outsourcing an T-Systems

28. Dezember 2009
Riem Sarsam ist IDG-Redakteurin und leitet verantwortlich das CIO Leadership Excellence Program (LEP), eine exklusive Fortbildung für IT-Manager, gemeinsam veranstaltet von CIO und der WHU – Otto Beisheim School of Management .
Der Energiekonzern BP hat T-Systems beauftragt, künftig die gesamten Telekommunikations-Services bereitzustellen. Die Telekom-Tochter wird die Leistungen in Zusammenarbeit mit Siemens Enterprise Communications erbringen.

Mit dem Großauftrag legt BP seine gesamte globale Kommunikation in die Hände von T-Systems. Die Telekom-Tochter soll für die kommenden fünf Jahre sämtliche Services erbringen, die im Zusammenhang mit Sprach- und Datendiensten stehen.

Die Aufgabe von T-Systems besteht darin, das weltweite Netz von BP auf Sprach- und Datenkommunikation der nächsten Generation umzustellen. Der Konzern setzt damit einen weiteren Teil seines 2006 gestarteten Effizienzprogramms um. Von den vereinbarten Leistungen verspricht man sich auf der einen Seite erhebliche Kosteneinsparungen auf der anderen Seite mehr Flexibilität.

Der neue Vertrag soll es den Einheiten von BP ermöglichen, die für ihr Geschäft notwendigen Kommunikationsdienste frei und flexibel wählen zu können. Vorgesehen ist unter anderem, das bestehende Netz von BP zu vereinfachen, die Zahl der Lieferanten zu verringern und die Betriebskosten zu senken. Neben einer geringeren Komplexität hat die neue Infrastruktur für eine durchgängige Service-Qualität bei der Kommunikation des Energiekonzerns zu sorgen.

T-Systems wird mit Siemens Enterprise Communications bei der weltweiten Sprachkommunikation von BP zusammenarbeiten. Beide Unternehmen haben bereits in der Vergangenheit in anderen Projekten kooperiert. "Die Erfahrung und das Know-how von T-Systems helfen BP, die Komplexität zu reduzieren und die Kosten insgesamt zu senken", betonte Dana Deasy, CIO der BP-Gruppe.