Unternehmen können Geschäftsprozesse weiter optimieren

BPM-Lösungen mit schnellem ROI

05. Dezember 2005
Von Tanja Wolff
Business Prozess Management (BPM) kann maßgeblich zu effizienteren Geschäftsprozessen beitragen. Laut einer Studie des Marktforschers Berlecon helfen BPM-Lösungen den Firmen unter anderem, ihre Prozesse technisch auf einer Basis zu modellieren. Vorrausetzung für den Erfolg sei allerdings eine konsequente fachliche Ausrichtung und eine Strategie bei der Auswahl einer entsprechenden Lösung und der zu automatisierenden Geschäftsprozesse.
Herausforderungen und Erfolgsfaktoren von Business Prozess Management.
Herausforderungen und Erfolgsfaktoren von Business Prozess Management.

BPM unterstützt in Unternehmen den gesamten Lebenszyklus von Geschäftsprozessen, so die Untersuchung. Die Lösungen erleichtern es Prozesse in die IT-Infrastruktur zu implementieren und sie auf der Basis prozessproduzierter Daten zu überwachen. Weil Firmen durch das Konzept flexibler werden, können sie schneller auf sich ändernde Marktbedingungen reagieren.

Einfache und komplexe Prozesse

Der Analyse zufolge reicht das Spektrum von BPM-Prozessen von einfachen internen Prozessen, wie beispielsweise Urlaubsanträgen, über Kernprozesse bis hin zu komplexen Entwicklungen, in die Partner, Zulieferer oder Kunden integriert sind.

In der Regel haben die Management-Projekte eine Laufzeit von drei bis sechs Monaten. So sind positive Ergebnisse schneller sichtbar und Folgeprojekte können unmittelbar angeschlossen werden.

Die Beschleunigung ergibt sich zum einen schon aus der Automatisierung. Außerdem können mit Hilfe von BPM Fehlerquellen beseitigt oder Problemsituationen schneller erkannt werden. Viele Firmen nutzen eine entsprechende Lösung, um ihre Prozesse bei der Projektumsetzung oder nach der Auswertung der Ergebnisse bei einer ersten Implementierung zu optimieren.