E-Procurement effizienter gestalten

Business-Suchmaschinen werden immer wichtiger

11. November 2005
Von Dorothea Friedrich
Im Einkaufsprozess kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) spielen Business-Suchmaschinen eine immer wichtigere Rolle. Das hat eine aktuelle Befragung des Marktforschungsinstituts Forsa ergeben. Mehr als die Hälfte der Befragten nutzt inzwischen dieses Instrument zur Recherche nach Anbietern von Waren und Dienstleistungen.

Demnach recherchiert jeder zweite Einkaufsverantwortliche mehrmals im Monat nach einem passenden Hersteller, Händler oder Dienstleister. Drei Viertel der Befragten benutzt dabei vorwiegend das Internet. Mehr als 90 Prozent glauben, dass die Online-Recherche nach Produkten und Dienstleistungen in den kommenden drei Jahren noch wichtiger wird.

Hohe Trefferquote gefragt

Gute Ergebnisse bei Business-Suchmaschinen. (Quelle: Forsa)
Gute Ergebnisse bei Business-Suchmaschinen. (Quelle: Forsa)

Allgemeine Suchmaschinen wie GoogleGoogle, Yahoo! oder MSN Search sind für die Anbietersuche längst nicht mehr das Mittel der Wahl. Für zwei Drittel der Umfrageteilnehmer sind sie ineffizient, weil sie zu viele irrelevante Treffer in ihren Ergebnislisten anzeigen. Alles zu Google auf CIO.de

Noch dominiert die Suche per Google und Co. Die Spezialsuchmaschinen sind aber im Kommen.
Noch dominiert die Suche per Google und Co. Die Spezialsuchmaschinen sind aber im Kommen.

Deshalb müssen die Einkäufer noch einen zusätzlichen Arbeitsgang einlegen und besondere Filterkriterien einsetzen. 60 Prozent der Befragten sehen hierin einen Kritikpunkt. Mehr als ein Viertel geht zudem davon aus, dass damit auch zusätzliche Kosten verbunden sind.

Bei der Anbieterrecherche setzen daher mehr als die Hälfte spezialisierte Business-Suchmaschinen ein, auch wenn der Klick auf Google und Co immer noch überwiegt. Ein Drittel geht direkt auf die Internetseite des Anbieters. 20 Prozent bevorzugen die Suche über ein Branchenportal.

Zur Startseite