US-Webseite

Buzzfeed peilt deutsche Ausgabe an

21. Februar 2014
Die erfolgreiche US-Webseite Buzzfeed fasst eine Expansion nach Deutschland ins Auge. "Ich glaube, es gibt viele Möglichkeiten, eine Version von Buzzfeed für Deutschland zu machen", sagte Buzzfeed-Chef Jonah Peretti am Freitag auf einer Konferenz in Hamburg.

"Wir haben bereits eine Million Leser in Deutschland und wir veröffentlichen keine deutschsprachigen Inhalte." Er wolle nach Deutschland und in andere Länder expandieren, sagte Peretti an. Weitere Details verriet er zunächst nicht.

Buzzfeed ist bekannt geworden mit Fotos süßer Tierkinder und Listen zu witzigen Themen, hat aber mittlerweile begonnen, in traditionellen Journalismus zu investieren. Die Redaktion sei 180 Mann stark, sagte Peretti. "Einer unserer Reporter ist gerade in Kiew", um über die dortigen Unruhen zu berichten. Die Website habe im Monat 120 Millionen Leser. Zwei Drittel davon kämen über Links auf die Seite, die ihre Freunde oder Bekannten per E-Mail oder auf Sozialen Netzwerken geteilt hätten. "Inhalte werden auf eine neue Art genutzt, und zwar um sich anderen mitzuteilen", sagte Peretti. (dpa/rs)

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus