CIO steht für …

Café? In Ordnung!

26. Februar 2010
Horst Ellermann ist Herausgeber des CIO-Magazins.
Fragen Sie sich angesichts der Krise gelegentlich, was Sie mit Ihrem Titel noch alles anstellen könnten? Ganz auf Dienstleistung machen, zum Beispiel.
Kurz vor der Konferenz zum IT Excellence Benchmark 2009.
Kurz vor der Konferenz zum IT Excellence Benchmark 2009.

Hintergrund zum Bild: Kurz vor der Konferenz zum IT Excellence Benchmark 2009 (ITEB) streben die ersten Besucher auf den Kaffeeautomaten zu.

Beim ITEB geht es darum, wie Mitarbeiter in Unternehmen die Services ihrer IT-Abteilungen einschätzen. Siehe da: Sieht gar nicht so schlecht aus, wie sonst oft und gerne kolportiert. Die letztjährige Durchschnittsnote von 2,6 auf einer Skala von 1 bis 5 ließe sich dabei natürlich noch verbessern, wenn die Hotline ein paar Basisfunktionen mit übernähme. Kaffee bringen zum Beispiel. Kostet gar nicht so viel und schafft unheimlich viel Zufriedenheit. Blöd ist nur, dass der VIP-Service dann für den CIO etwas anstrengend wird, denn was so eine richtig wichtige VIP ist, die will ihr Heißgetränk natürlich auch vom CIO überreicht bekommen.

Übrigens: Die Idee zu "Café? In Ordnung!" kam von Wolfgang Kliem von Arcor.

"Chance im Orient" oder "Chaoten in den Orbit" - schicken Sie uns Ihre Idee, was CIO noch heißen kann, gerne mit Bild an
René Schmöl.

Zur Startseite