19 Tipps für E-Mail Marketing

Checkliste für mobile Dienste

23. Juli 2009
Ima Buxton arbeitet als freie Redakteurin in München. Sie schreibt schwerpunktmäßig zu Strategie- und Trendthemen.
Unternehmen sind auf den sprunghaften Anstieg der Nutzung mobiler Datendienste noch nicht ausreichend vorbereitet, sagt das Beratungshaus artegic AG. Eine Checkliste soll Abhilfe schaffen.

Die Nutzung mobiler Datendienste via Handy steigt kontinuierlich an, wie verschiedene Studien unter anderem von Deloitte, Gartner und dem Bundesverband Digitale Wirtschaft belegen. Ein Trend, auf den aus Sicht der artegic AG die Unternehmen noch nicht gut vorbereitet sind. Das Beratungshaus betrachtet die nach wie vor uneinheitliche Technik als zentrale Herausforderung für das mobile E-Mail Marketing. Unternehmen müssten sich daher mit Problemen wie kleiner Displaygrößen, geringem Umfang des darstellbaren Textes, der Fähigkeit zur Darstellung von HTML sowie den Reaktionsmöglichkeiten auf Nachrichten auseinander setzen, betont artegic.

"Völlig andere Nutzungssituation"

Es seien aber nicht nur technische Restriktionen, die mobiles und klassisches E-Mail-Marketing unterscheiden, betont Artegic. "Wer glaubt, Mobile E-Mail Marketing bedeute Newsletter auf dem Handy zu lesen, liegt falsch. Mobile E-Mail Marketing muss sich einer völlig anderen Nutzungssituation sowie technischen Restriktionen stellen, die für klassisches E-Mail Marketing zum Killer werden können. Doch gerade aus dieser Herausforderung ergeben sich auch ganz besondere Möglichkeiten, die Mobile E-Mail Marketing zu einem hochinteressanten Kanal machen", so Stefan von Lieven, CEO der artegic AG.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus