Harvard-Studie

Chefs haben weniger Stress als Mitarbeiter

02. Oktober 2012
Andrea König lebt als freie Journalistin in Hamburg. Arbeiten von ihr wurden unter anderem in der Süddeutschen Zeitung und im Focus veröffentlicht, seit 2008 schreibt sie auch für CIO.de. Die Schwerpunkte Ihrer Arbeit für die CIO-Redaktion sind Themen rund um Karriere, soziale Netzwerke, die Zukunft der Arbeit und Buchtipps für Manager.
Wissenschaftler widerlegen die Annahme, dass mit der Verantwortung auch der Stress zunimmt. Der Grund: Sie können ihre Arbeit selbstbestimmter kontrollieren.

Vorgesetzte kommen häufig als Erste ins Büro und gehen als Letzte. Sie müssen wichtige Themen koordinieren, unangenehme Entscheidungen treffen und dabei natürlich immer auch vorausdenken. Eigentlich würde es logisch erscheinen, dass eine höhere Hierarchiestufe im Unternehmen mehr Druck und damit mehr Stress mit sich bringt. Genau das haben Wissenschaftler jetzt widerlegt.

Chefs könnten weniger gestresst sein, weil sie in ihrer Position mehr Selbstbestimmung und Kontrolle haben.
Chefs könnten weniger gestresst sein, weil sie in ihrer Position mehr Selbstbestimmung und Kontrolle haben.
Foto: MEV Verlag

"In der Fachliteratur zum Thema liest man immer wieder, dass mit der Hierarchieebene das Stressaufkommen von Angestellten steigt", sagt Management-Professorin Jennifer Lerner. Gemeinsam mit ihrem Team hat sie eine Führungskräfte-Studie mit mehr als 200 Probanden durchgeführt, die das Gegenteil zeigt. Das überraschende Ergebnis: Leitende Angestellte waren weniger gestresst. Die Menge des Stresshormons Cortisol - gemessen anhand einer Speichelprobe - war bei ihnen geringer als bei Personen ohne Führungsverantwortung.

Nicht nur das Stressniveau der befragten Chefs aus Wirtschaft, Militär, Behörden und Nonprofit-Organisationen war niedriger. Eine Befragung zeigte, dass Unruhe und Unsicherheit bei den leitenden Angestellten seltener waren als bei Befragten ohne Personalverantwortung.

Auch Unterschiede zwischen unterschiedlichen Managementebenen

In einer zweiten Studie demonstrierten die Wissenschaftler, dass es vergleichbare Unterschiede auch zwischen Führungskräften aus unterschiedlichen Managementebenen gibt. Sie testeten die Stresslevel in einer Gruppe von 88 Führungskräften und erkannten auch bei diesem Experiment eine Rangfolge: Chefs mit mehr Führungsverantwortung (gemessen an der Anzahl der Mitarbeiter) wiesen ein niedrigeres Stressniveau auf als leitende Angestellte mit kleineren Teams.