Alibaba, Baidu, Tencent

Chinas größte Internetfirmen

12. September 2014
Das Milliardenreich China ist die größte Internetnation der Welt. Drei chinesische Unternehmen dominieren die Produkte und Dienstleistungen für die mehr als 600 Millionen Onlinenutzer.

Alibaba
Die 1998 von Jack Ma gegründete Firma im ostchinesischen Hangzhou dominiert Chinas Onlinehandel. Mit seinen Handelsplattformen Taobao ("Schatzsuche") und Tmall kontrolliert das Unternehmen vier Fünftel des Handels im Internet in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. Im Gegensatz zu AmazonAmazon verkauft Alibaba die Waren jedoch nicht selbst, sondern bietet lediglich die Plattform für Händler und Kunden. Gleichzeitig weitet Alibaba seine Geschäftsfelder immer weiter aus und hat mit Alipay ein eigenes Online-Bezahlsystem in Konkurrenz zu den BankenBanken aufgebaut. Alles zu Amazon auf CIO.de Top-Firmen der Branche Banken

Tencent

Die von dem Informatiker Ma Huateng 1998 im südchinesischen Shenzhen gegründete Firma betreibt Chinas wichtigste Chat-Programme und Online-Spiele. Mit dem Messenger-Dienst WeChat (Weixin) treibt das Unternehmen seine Expansion in Asien voran. Seine Programme bietet Tencent weitgehend kostenlos an, Geld verdient die Firma dafür mit Werbung und Zusatzleistungen.

Baidu

Die im Jahr 2000 von dem Programmierer Robin Li in Peking gegründete Firma betreibt Chinas größte Suchmaschine. Seit dem Rückzug von GoogleGoogle aus Protest gegen die Zensur in China im Jahr 2010 ist Baidu die unangefochtene Nummer eins in dem Markt. Mehr als 99 Prozent seines Geschäftes macht Baidu in China. Während immer mehr Nutzer nicht mehr mit Computern, sondern mit SmartphonesSmartphones und TabletsTablets ins Internet gehen, versucht Baidu, seine marktbeherrschende Stellung zu behalten. In standortbasierten Dienstleistungen sieht das Unternehmen das wichtigste Geschäftsfeld der Zukunft. (dpa/rs) Alles zu Google auf CIO.de Alles zu Smartphones auf CIO.de Alles zu Tablets auf CIO.de

Zur Startseite