Variabler Gehaltsanteil steigt

CIO-Gehälter sind stark von Firmengröße abhängig

11. Mai 2005
Deutsche CIOs haben im vergangenen Jahr zum Teil erheblich mehr verdient als ihre Kollegen in Österreich. Je größer und umsatzstärker das Unternehmen ist, umso höher waren auch die Gehälter der IT-Verantwortlichen. Dabei ist der Trend zur variablen Vergütung in beiden Ländern ungebrochen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung Kienbaum.

Deutsche IT-Führungskräfte verdienten in Unternehmen mit einem Umsatz bis zu 12,5 Millionen Euro und 100 Beschäftigen durchschnittlich zwischen 80.000 und 96.000 Euro im Jahr. Ihre Kollegen in Firmen mit mehr als 500 Millionen Euro Umsatz und mehr als 5.000 Beschäftigten verfügten über ein Jahreseinkommen zwischen 129.000 und 149.000 Euro. Allerdings wurden auch Jahresgehälter jenseits der 200.000-Euro Grenze gezahlt.

In Österreich verdienten IT-Führungskräfte in Unternehmen mit einem Umsatz bis zu 12,5 Millionen Euro und 100 Beschäftigen durchschnittlich zwischen 76.000 und 80.000 Euro im Jahr. In Großunternehmen bewegte die Gehaltsspanne zwischen 150.000 und 153.000 Euro.

Im mittleren IT-Management wurden im vergangenen Jahr in Deutschland Durchschnittsgehälter zwischen 77.000 Euro und 101.000 Euro gezahlt. In Österreich lagen die Vergütungen zwischen 65.000 und 99.000 Euro, jeweils abhängig von der Unternehmensgröße.