Keine Mails, Smartphone aus

CIO-Leser: Im Urlaub nicht erreichbar

09. August 2012
Von Nicolas Zeitler
Mehr als die Hälfte der Teilnehmer unserer Umfrage verbittet sich unter Palmen E-Mails und Anrufe aus dem Büro. Einige sagen aber auch: Ich muss erreichbar sein.
Mehr als die Hälfte der Leser, die abgestimmt haben, ist im Urlaub nicht erreichbar.
Mehr als die Hälfte der Leser, die abgestimmt haben, ist im Urlaub nicht erreichbar.
Foto: cio.de

Da wollten unsere Leser wohl vor dem Abflug in die Ferien ein klares Zeichen setzen: Mehr als die Hälfte der Teilnehmer unserer Online-Umfrage gaben an, sie seien im Urlaub ganz bewusst nicht per E-Mail und Telefon erreichbar (55,3 Prozent).

So klar sind die Mehrheitsverhältnisse bei unseren Umfragen nicht oft. Auch die Teilnehmerzahl war mit 778 außerordentlich hoch - obwohl während der Laufzeit der Befragung schon in mehreren Bundesländern die Sommerferien begonnen hatten und daher mit Sicherheit etliche Leser offline in fremden Gefilden weilten. Scheint fast so, als habe die Frage so manchen zum Mitmachen mobilisiert, der das mal noch klar gestellt haben wollte: Ich bin die nächsten Wochen am Strand, ruft und schreibt mich bloß nicht an!

Umgekehrt: Fast jeder Zweite ist erreichbar

Nun haben aber die anderen knapp 45 Prozent der Leser angegeben, dass sie auch während ihrer eigentlich zur Erholung reservierten Tage und Wochen irgendwie erreichbar seien. Man hätte das Pferd also getrost auch anders herum aufzäumen und titeln können: Fast jeder Zweite ist im Urlaub für den Chef erreichbar. Dieses Ergebnis deckt sich zudem mit dem einer Umfrage von Büroraumanbieter Regus, der zufolge 48 Prozent der Arbeitnehmer in den diesjährigen Sommerferien bis zu drei Stunden täglich zu arbeiten gedenken.

Allerdings macht unsere Umfrage deutlich, dass auch unter denen, die in den Ferien wegen geschäftlicher Angelegenheiten erreichbar sind, ein wesentlicher Anteil dem Urlaub trotzdem den Charakter der Erholungszeit erhalten will. Das gelingt ihnen, indem sie eine Art passive Teilnahme an den Geschehnissen zuhause aufrechterhalten: Jeder Fünfte entschied sich für die Antwortmöglichkeit, er sei nicht erreichbar, lese aber täglich seine E-Mails.