CIO Auf- und Aussteiger


Deutsche Telekom

CIO Müller verlässt Telekom

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Die Deutsche Telekom bündelt die Bereiche Netz, Innovation und IT. Über einen Nachfolger von CIO Markus Müller will die Telekom später entscheiden.
Markus Müller, CIO Deutsche Telekom
Markus Müller, CIO Deutsche Telekom
Foto: Deutsche Telekom

Der CIO der Deutschen TelekomTelekom Markus MüllerMarkus Müller hat seine Aufgaben niedergelegt. das teilte das Unternehmen in einer internen Mitteilung, die CIO.de vorliegt, den Mitarbeitern des Unternehmens mit. Top-500-Firmenprofil für Telekom Profil von Markus Müller im CIO-Netzwerk

"Im Zuge der Bündelung aller Netz-, Innovations- und IT-Aufgaben der Telekom in einem neuen Vorstandsressort hat sich Markus Müller entschieden, sein Amt als CIO niederzulegen", heißt es in der Mitteilung weiter. Einen Nachfolger für ihn will der Telekommunikationskonzern zu einem späteren Zeitpunkt benennen.

Seit Juni 2012 CIO der Telekom und Geschäftsführer bei T-Systems

Müller war seit Juni 2012 Geschäftsführer Telekom IT in der T-Systems International GmbHT-Systems International GmbH sowie CIO der Deutschen Telekom. Seine Aufgaben in der Geschäftsführung von T-Sytems übernimmt Reinhard Clemens. Top-500-Firmenprofil für T-Systems International GmbH

Im März 2012 hatte die Telekom bekannt gegeben, dass der Informatiker Müller zum Geschäftsführer für das neu geschaffene Ressort "Telekom IT" bestellt worden sei. Müller wurde damit auch CIO der Deutschen Telekom. Zuvor hatte der Aufsichtsrat der Telekom beschlossen, die IT-Abteilungen aller Unternehmensbereiche im Vorstandsbereich von Reinhard Clemens zusammenzuführen.

Stationen bei Allianz und Dresdner Bank

Müller kam damals von der Versicherungsgruppe Allianz, wo er als "COO IT" der Dresdner Bank seit 2000 verschiedene IT-Führungspositionen innehatte. Davor war er fünf Jahre lang für McKinsey & Company in Deutschland und den USA tätig.

Telekom-Vorstand Reinhard Clemens.
Telekom-Vorstand Reinhard Clemens.
Foto: Telekom

"Ich danke Markus sehr für sein großes Engagement, mit dem er die Telekom IT effizient unter einem Dach gebündelt und die Systemstabilität deutlich erhöht hat", sagte Clemens. "Auf dieser Grundlage können wir nun als Konzern den nächsten wichtigen Schritt machen und die Produktion optimal auf die kommende Generation der Netze ausrichten, die immer stärker durch intelligente Softwaresteuerung geprägt sein wird", so Clemens weiter.

Claudia Nemat ist im Vorstand für IT und Innovation da.
Claudia Nemat ist im Vorstand für IT und Innovation da.
Foto: Deutsche Telekom

Die Deutsche TelekomDeutsche Telekom wolle zukünftig Netz und Dienste aus einer Hand anbieten und wird dafür die Bereiche Netz, konzerninterne IT und Innovation in einem neuen Vorstandsressort unter der Leitung von Claudia Nemat zusammenfassen. Top-500-Firmenprofil für Deutsche Telekom

"Viel Glück und Erfolg"

"Für seine weitere berufliche Zukunft wünsche ich Markus viel Glück und Erfolg", sagte Clemens. Was er jetzt vorhat, ist nicht bekannt.

CIO Schloter von T-Systems übernimmt kommissarisch

Stefan Schloter, CIO von T-Systems, übernimmt erst einmal.
Stefan Schloter, CIO von T-Systems, übernimmt erst einmal.
Foto: Stefan Schloter

Die Leitung der Telekom IT übernimmt kommissarisch der amtierende T-Systems-CIO Stefan Schloter. Dieser kann auf eine mehr als zehnjährige Karriere in unterschiedlichen IT-Bereichen des Konzerns zurückblicken. Schloter solle in Abstimmung mit Reinhard Clemens und Claudia Nemat den Übergang der Telekom IT in das neue Vorstandsressort Technologie und Innovation steuern, so die Deutsche Telekom in ihrer Erklärung.