Baars folgt auf Vogl

CIO-Wechsel bei Werkstattkette A.T.U.

22. September 2014
Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Klaus Vogl ist nicht mehr IT-Leiter bei Auto-Teile-Unger (A.T.U). Nachfolger Michael Baars kommt von Weltbild.
Michael Baars ist neuer IT-Leiter bei A.T.U. Er kommt von Weltbild.
Michael Baars ist neuer IT-Leiter bei A.T.U. Er kommt von Weltbild.

Verschwiegenheit herrscht bei der Werkstattkette A.T.U, Auto-Teile-Unger, in Weiden in der Oberpfalz. Immerhin bestätigte der Sprecher des Unternehmens gegenüber CIO.de den Wechsel des IT-Leiters des Unternehmens. A.T.U ist Betreiber von Meisterwerkstätten mit angeschlossenem Autofahrer-Fachmarkt.

Seit 1. Juni 2014 ist demnach Michael Baars neuer IT-Leiter bei A.T.U. Er berichtet in seiner Funktion an den CEO des Unternehmens Norbert Scheuch. Baars kommt von der Verlagsgruppe Weltbild GmbH, wo der gelernte Diplom-Mathematiker über zehn Jahre die Geschäftsleitung der Weltbild IT innehatte. Dort hatte Baars unter anderem die Verantwortung für Planung, Budget und Controlling, die Konzern-IT-Strategie entlang der Business Strategie und das Konzern-Projektportfolio-Management. Weitere Berufsstationen von Baars waren der Bau- und Rohstoff-Hersteller Xella und Price Waterhouse Management Consultants.

Vogl kam 2011 von Pfleiderer

Vorgänger Klaus Vogl hat das Unternehmen offenbar verlassen.
Vorgänger Klaus Vogl hat das Unternehmen offenbar verlassen.
Foto: A.T.U

Sein Vorgänger im Amt bei A.T.U ist Klaus Vogl, der Anfang 2011 IT-Chef bei A.T.U wurde. Vogl hatte zuvor schon mehrere CIO-Positionen inne. So war er bis Ende 2010 Senior Vice President Group IT & Organisation und Geschäftsführer bei dem Holzwerkstoffhersteller Pfleiderer AG, im ebenfalls oberpfälzischen Neumarkt.

2010 landete Vogl beim Wettbewerb "CIO des Jahres" unter den Top 22 in der Sparte Großunternehmen. Davor war er Chief Architect bei Adidas. Beim Sportartikel-Konzern war er sechs Jahre lang für die globale IT-Architektur verantwortlich. Klaus Vogl studierte in Nürnberg Wirtschaftsinformatik und startete im Oktober 1991 beim Adidas-Konkurrenten Puma AGPuma AG ins Berufsleben. Top-500-Firmenprofil für Puma AG

Bei A.T.U wollte Vogl damals weitere Niederlassungen auf das neue Filialsystem MicrosoftMicrosoft Dynamics AX umstellen, so sagte er es bei seinem Amtsantritt. Außerdem sollte die Wertschöpfung aus der neuen Software verbessert werden. Neben einer KonsolidierungKonsolidierung der Anwendungs- und Infrastruktur-Landschaft wollte er auch eine neue IT-Strategie und -Roadmap aufstellen. Alles zu Konsolidierung auf CIO.de Alles zu Microsoft auf CIO.de

A.T.U gehört Finanzinvestoren

Die A.T.U Auto-Teile-Unger Handels GmbH & Co. KG betreibt mit rund 12.000 Mitarbeitern noch rund 650 Filialen in Deutschland, Österreich, Tschechien, den Niederlanden, Italien und der Schweiz. Im Februar 2014 meldeten Zeitungen, dass die Werkstattkette deutschlandweit rund 900 Stellen abbauen wolle; zudem würden Filialen geschlossen. A.T.U, das US-Investoren gehört, schreibt demnach seit längerem rote Zahlen.