Storage knapp vor Outsourcing

CIOs bei Investitionen unentschlossen

07. Februar 2008
Christiane Pütter ist Journalistin aus München. Sie schreibt über IT, Business und Wissenschaft. Zu ihren Auftraggebern zählen neben CIO und Computerwoche mehrere Corporate-Publishing-Magazine, vor allem im Bereich Banken/Versicherungen.
Auf die Frage nach ihren bevorzugten Investitionen zeigen sich CIOs unentschlossen. Storage, Outsourcing, mobile Lösungen - ein klarer Favorit hat sich in einer Umfrage von CIO.de nicht herausgebildet.
Auf die Frage, in welchen Bereich 2008 investiert werden soll, zeigen sich die CIOs uneins.
Auf die Frage, in welchen Bereich 2008 investiert werden soll, zeigen sich die CIOs uneins.

23 Prozent der IT-Entscheider wollen demnach vorrangig Geld in den Bereich StorageStorage fließen lassen, bei 21 Prozent stehen Outsourcing-Projekte ganz oben auf der Liste. 18 Prozent scheinen noch nicht genug Handys, Laptops und PDAs im Unternehmen zu haben, geben sie doch mobile Lösungen als Investitionsziel Nummer Eins an. Alles zu Storage auf CIO.de

Damit liegen die Top Drei jeweils nur einige wenige Prozent auseinander. Und dieses Bild setzt sich fort: Die nachfolgenden Bereiche SOA und Sicherheit kommen auf 15 beziehungsweise 14 Prozent.

Im Vergleich zur Vorjahresumfrage konnte sich Storage um sieben Prozent verbessern. Mobile Lösungen hatten 2007 mit 21 Prozent der Nennungen vorne gelegen. Die weitere Verteilung: Sicherheit kam auf 18 Prozent, SOA und OutsourcingOutsourcing wie Storage bei 16 Prozent. Alles zu Outsourcing auf CIO.de

An der CIO.de-Umfrage haben 315 Entscheider teilgenommen. Im Vorjahr waren es 292 Teilnehmer. Beteiligen Sie sich auch an unserer neuen Umfrage über die Entwicklung des IT-Personalbestands in den kommenden zwölf Monaten!