Tech Poll mit optimistischeren Erwartungen

CIOs investieren in Storage-Software

04. Juli 2005
Von Dorothea Friedrich
Amerikanische CIOs blicken wieder etwas optimistischer in die Zukunft. Um sechs Prozent sollen ihre IT-Budgets in den kommenden zwölf Monaten wachsen. Das ist das Ergebnis des jüngsten Tech Polls unseres amerikanischen Schwestermagazins CIO. Während bei Hardware-Investitionen gespart wird, stehen Ausgaben für Sicherheits- und Storage-Projekte weiterhin ganz oben auf der Liste.

Die aktuellen Umfrageergebnisse für den Monat Juni zeigen ein uneinheitliches Bild von IT-Wachstum und Ausgabeprioritäten. Demnach konnten die befragten IT-Entscheider in den vergangenen zwölf Monaten 6,5 Prozent mehr ausgeben. Für die kommenden zwölf Monate rechnen sie mit einem sechs Prozent höheren Budget. Im Mai gingen sie noch von 4,8 Prozent Etatsteigerung für die kommenden zwölf Monate aus.

 Mit sechs Prozent höheren Budgets rechnen amerikanische CIOs in den kommenden zwölf Monaten. (Quelle: CIO, Tech Poll)
Mit sechs Prozent höheren Budgets rechnen amerikanische CIOs in den kommenden zwölf Monaten. (Quelle: CIO, Tech Poll)

Mehr als die Hälfte geht davon aus, dass die IT-Ausgaben 2005 höher sein werden als im Vorjahr. Ein Fünftel rechnet mit geringeren Ausgaben, und 29 Prozent glauben, dass sie gleich bleiben.

Sicherheit bleibt Trumpf

Sicherheit ist nach wie vor ein Top-Thema. 52,5 Prozent wollen in entsprechende Ausstattung investieren. Im Mai waren es allerdings noch 1,5 Prozent mehr. Knapp die Hälfte aller CIOs will ihr Geld für Storage-Software ausgeben. Hier betrug die Steigerungsrate gegenüber Mai drei Prozent.

Längst nicht mehr so locker sitzt dagegen das Geld für Hardware. Knapp 42 Prozent der IT-Manager wollen ihre Ausgaben für Hardware steigern. Im Mai waren es mehr als 45 Prozent. 24 Prozent wollen die Ausgaben zurückfahren. Das sind drei Prozent mehr als im Mai.