ACCENTURE STRATEGY – DIGITAL THOUGHT LEADERSHIP


// AUF DEM WEG ZUM DIGITALEN UNTERNEHMEN
- Anzeige -

Innovative Technologien

CIOs können viel von Baseball-Profis lernen

Managing Director, Technology Strategy, Accenture Strategy
Die CIO-Funktion wird in Zukunft zur Innovationszentrale. Auf dem Baseballfeld ist dies schon heute gelebte Realität, wie das Beispiel der San Francisco Giants zeigt.
Der CIO der San Francisco Giants eröffnet der Mannschaft durch innovative Technologien neue Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln.
Der CIO der San Francisco Giants eröffnet der Mannschaft durch innovative Technologien neue Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln.
Foto: Brocreative - www.shutterstock.com

Was können CIOs in Unternehmen von der US-Baseball-Profiliga lernen? Jede Menge. Schließlich bewegt sich hier mit den San Francisco Giants eine der innovativsten Sportmannschaften der Welt über das Spielfeld. Das Team hat in den vergangenen zehn Jahren dreimal die World Series gewonnen. Als Pionier im Einsatz von HD-Videotechnik, mobilem Content, modernen Ticketing- und Zahlungslösungen sowie Analytics-Werkzeugen zur stetigen Verbesserung der Leistungen auf dem Platz arbeiten die Giants zudem permanent an neuen Ideen.

In den mittlerweile 16 Jahren, in denen Bill Schlough als CIO der San Francisco Giants an Bord ist, hat er Technologie im strategischen Herzen des Clubs positioniert und ein schlagkräftiges Team geformt, das sich regelmäßig mit Innovationen beschäftigt, diese einführt und für die Mannschaft nutzbar macht. Die Ergebnisse dieser jahrelangen Arbeit zahlen sich inzwischen nicht nur auf sportlicher Ebene aus: Die Fans der Giants spüren die Dynamik in ihrer Beziehung zur Mannschaft und im Spielbetrieb ebenfalls deutlich.

Digitalisierung verlangt nach Innovationsmanagern

Auch der Rolle der Technologie und des CIOs in Unternehmen steht ein Paradigmenwechsel bevor. Neue Technologien erhöhen fortlaufend die Taktfrequenz des Wandels, der Wettbewerbsdruck wächst rasant, Volatilität bestimmt das Unternehmensumfeld. In diesem dynamischen Szenario ist schlichte technologische Implementierung nicht mehr ausreichend, die Digitalisierung verlangt vielmehr nach echten Innovationsmanagern. Dies wird die Rolle des CIOs künftig ausmachen. Innovation darf nicht länger als Hobby betrachtet werden, dem man nachgeht, wenn es die Zeit zulässt. Sie ist Kernbestandteil jeder Geschäftstätigkeit.

CIOs müssen eben beides tun: IT-Ressourcen für neue Services schaffen und gleichzeitig die technologische Innovationsagenda im Blick behalten. Unternehmen brauchen heute mehr denn je eine Forschungsspielwiese. Erst auf einem solchen "Trainingsplatz" kann die IT-Abteilung neue Technologien, ihre disruptiven Wirkungen auf bestehende Geschäftsfelder, aber auch deren Wachstumspotenzial in neuen digitalen Märkten untersuchen - und mehr noch: eine gemeinsame Innovationskultur etablieren.

Worauf erfolgreiche CIOs setzen

Dies ist umso notwendiger, da sich der Innovationsprozess im Umfeld neuer Märkte, digitaler Produkte und Services sowie aufkommender Technologien gänzlich vom dem unterscheidet, was Unternehmen bislang kannten. Dahinter steckt weit mehr als die punktuelle Aufrüstung bestehender Produkte oder operativer Strukturen. Führende CIOs tun sich daher vor allem durch drei Schlüsselmerkmale hervor:

  • Bei der Identifizierung neuer Geschäfts- und Technologietrends setzen sie auf zahlreiche, bisweilen unorthodoxe Quellen. Viele Erkenntnisse entstammen schon heute crowdfinanzierten Start-ups, Bloggern, Venture-Capital-Unternehmen oder auch den zahlreichen Innovationlaboren rund um den Globus - vom Silicon Valley über Tel Aviv bis nach Peking. Führende IT-Spezialisten sind hier aber nicht nur am Puls dieser Innovationen - sie hinterfragen sie auch gezielt und untersuchen deren tatsächliches Wirkungspotenzial mit Techniken wie der Value Chain Disruption Analysis. Dies versetzt sie in die Rolle des Innovationspartners für die Unternehmensstrategie.

  • Ein weiteres Merkmal von CIO-Exzellenz sind Innovationsplattformen. Wie können Veränderungen im Markt und bei den Kundenbedürfnissen besser untersucht werden als durch echte Erfahrungswerte? Über entsprechende Plattformen lassen sich sowohl für das operative Geschäft als auch für die IT niedrigschwellige Testprodukte und -services entwickeln sowie deren Wirkung analysieren und anpassen. Digitale Technologie wird hier zum Katalysator. Ob Cloud Computing, APIs, Rapid Prototyping über die Crowd, Collaboration-Werkzeuge für externe und interne Partner oder Software-Virtualisierung - auch große Unternehmen können in einem solchen Setting echte Start-up-Qualitäten entwickeln und schneller denn je Produkte zur Marktreife führen.

  • Schließlich zeichnen sich führende Unternehmen durch einen weiteren Schlüsselaspekt aus: Sie etablieren ein gemeinsames Portfoliomanagement für Geschäft und Technologie. Nur so können Investitionen, Ressourcen und notwendige Talente kanalisiert werden, um Innovationen in der Organisation strukturiert voranzubringen. Der CIO wird dabei aufgrund seiner Portfoliomanagement-Werkzeuge zum Dreh- und Angelpunkt. Wie ein Trainer am Spielfeldrand ermöglicht er die richtige Balance zwischen Innovationsprojekten und treibt neue Geschäftsoptionen voran - von der Idee bis zum fertigen Produkt.

Sicher - die San Francisco Giants sind auf einem ganz anderen Spielfeld aktiv als Unternehmen. Ihr Beispiel zeigt aber, dass Organisationen mit dem richtigen Rollenverständnis für Technologien auf ein ganz neues Innovationslevel vorstoßen und damit neues Wachstum entfesseln können.

Kommentare zum Artikel

comments powered by Disqus
Zur Startseite