Elf Tipps wie deutsche CIOs IT-Budgets wirtschaftlich sinnvoll einsetzen

Cloud Computing als Sparkonzept

15. April 2009
Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Deutsche CIOs müssen in diesem Jahr mit geringeren IT-Budgets auskommen. Oberstes Ziel ist deshalb, die Wirtschaftlichkeit von IT-Infrastrukturen sowie Anwendungen zu erhöhen. Den Marktforschern von Gartner zufolge sollten sie dazu unter anderem in Cloud-Computing-Konzepte und Web-2.0-Technologien investieren.

Deutsche CIOs werden im Jahr 2009 rund 33,8 Milliarden Euro für IT-Services ausgeben und damit 4,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Konsequenz aus dieser Entwicklung ist, dass IT-Verantwortliche Kostentreiber in ihren IT-Infrastrukturen identifizieren und deren Betrieb wirtschaftlicher gestalten müssen.

Die US-Marktforscher von Gartner haben in dem Marktbericht "German Perspective: 11 Options to Optimize IT Costs in 2009" auf den Ebenen der IT-Technologie, der IT-Services sowie der Geschäftsprozesse insgesamt elf Bereiche ausgemacht, wo CIOs beim Betrieb von IT-Infrastrukturen Kosten senken können.

IT-Infrastrukturen aus der "Wolke"

Bei den IT-Technologien sehen die Analysten für CIOs vor allem in Cloud-Computing-Konzepten vielfältige Potenziale, um IT-Infrastrukturen kostenoptimiert zu betreiben. Beziehen Unternehmen ihre Rechenleistung komplett oder teilweise aus der "Wolke" verringern sie damit nicht nur Ausgaben für Anschaffung und Lizenzen, Betrieb sowie Weiterentwicklung und interner Server-Infrastrukturen. Sie können darüber hinaus zusätzlich benötigte Rechenleistung jederzeit nach Bedarf abrufen und so den Energieverbrauch im internen RechenzentrumRechenzentrum reduzieren. Alles zu Rechenzentrum auf CIO.de